Mehr Outsourcing-Verträge in EMEA

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Oktober 2012 - Die Anzahl der Outsourcing-Verträge in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) hat im dritten Quartal 2012 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal zugenommen, allerdings fällt der jährliche Vertragswert geringer aus.
Im dritten Quartal 2012 wurden in Europa, dem nahen Osten und Afrika (EMEA) mehr Outsourcing-Verträge abgeschlossen als im entsprechenden Vorjahresquartal, wie die neueste Zahlen des TPI EMEA Index der Information Services Group (ISG) zeigen. Damit handle es sich beim dritten Quartal des laufenden Jahres um das zweitbeste Outsourcing-Ergebnis, das jemals für ein drittes Quartal verzeichnet wurde, so ISG weiter. Im TPI EMEA Index von ISG werden kommerzielle Outsourcing-Verträge mit einem jährlichen Vertragswert von mindestens 4 Millionen Euro erfasst.

Der jährliche Vertragswert (Annual Contract Value, ACV) für das dritte Quartal 2012 beläuft sich derweil auf zwei Milliarden Euro. Dies bedeutet im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 ein Plus von 14 Prozent, während dieser Wert im Vergleich zum dritten Quartal 2011 einem Rückgang von 12 Prozent entspricht.

Das laut ISG solide Ergebnis im dritten Quartal 2012 ist auf den höheren Wert der Verträge zurückzuführen. Die Hälfte der im dritten Jahresviertel in allen Regionen vereinbarten Outsourcing-Verträge mit einem Volumen von mindestens 80 Millionen Euro wurde in EMEA abgeschlossen.

"Für das dritte Quartal sind für gewöhnlich die geringsten Outsourcing-Aktivitäten zu verzeichnen. Vor diesem Hintergrund ist das aktuelle Ergebnis für den europäischen Markt besonders beeindruckend. Aufgrund der anhaltend unsicheren Wirtschaftslage sind Vertragsabschlüsse in dieser Region nach wie vor schwer zu erreichen. Dennoch wird jetzt, zum Ende des Jahres hin, ein wieder verstärktes Interesse an Outsourcing erkennbar", erklärt Bernd Schäfer, Partner & Managing Director ISG DACH.

Aufgeteilt nach Branchen weist für 2012 bislang der Finanzdienstleistungsbereich mit einem jährlichen Vertragsvolumen von fast zwei Milliarden Euro das grösste Volumen auf. Dies entspricht einer Zunahme um fast 60 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2011. Im Fertigungssektor dagegen sank das jährliche Vertragsvolumen um fast 50 Prozent, lag damit aber nur knapp unter seinem Fünf-Jahres-Durchschnitt.

In Bezug auf die operativen Funktionen verzeichnete das IT-Outsourcing (ITO) eines seiner stärksten Quartale mit 1,4 Milliarden Euro Vertragsvolumen. Im Bereich des Business Process Outsourcing (BPO) verlief das Jahr mit insgesamt 600 Millionen Euro ACV gleichbleibend stark.