Touchscreen-Materialien werden Mangelware

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Oktober 2012 - Der Bedarf an Materialien, um Touchscreens herzustellen, übersteigt derzeit das Angebot. Rund 30 Prozent der Bestellungen können nicht ausgeliefert werden.
Gemäss einem Artikel im taiwanesischen Branchenblatt "Digitimes" herrscht zurzeit ein Engpass bei den Materialien, die nötig sind, um Touchscreens herzustellen. Mehrere Gründe seien für den Engpass verantwortlich. So etwa die hohe Nachfrage, die aus der Einführung von Windows 8 und neuen Geräten von Apple und anderen Herstellern resultiert. Hinzu komme eine Explosion in einer japanischen Chemie-Fabrik, die Rohstoffe für die Thin-Film-Produktion liefert, die wiederum für Touchscreens benötigt werden. Hier soll ein Engpass entstanden sein, der bis Ende Jahr anhalten werde.

Gemäss "Digitimes" würden heute rund 30 Prozent aller Bestellungen für die Touchscreen-Produktion nicht ausgeliefert werden können. Vor allem kleinere Hersteller würden nicht beliefert, während die Schwergewichte wie Apple und Samsung zum einen über Lagerkapazitäten verfügen, und zum anderen kurzfristig auch höhere Preise bezahlen könnten.