Weniger Optimismus in der Schweizer ICT-Branche

Weniger Optimismus in der Schweizer ICT-Branche

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. September 2012 - Die Stimmung in der Schweizer ICT-Branche ist in den vergangenen drei Monaten gesunken. Insbesondere die Unternehmen aus dem Bereich Printing/Imaging/Finishing blicken wenig optimistisch in die Zukunft.
Weniger Optimismus in der Schweizer ICT-Branche
(Quelle: Swico)
Die neueste Ausgabe des Swico ICT Index ist da. Nachdem der Stimmungsbarometer der Schweizer ICT-Branche in den vergangenen beiden Quartalen bis auf 110,4 Punkte geklettert ist, ist er nun wieder zurückgegangen. Für das vierte Quartal 2012 erreicht er nur noch einen Wert von 105,4 Punkten, liegt damit aber immer noch im positiven Bereich (siehe Grafik).

Betrachtet man die einzelnen Segmente, so fällt auf, dass die Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik für die letzten drei Monate des Jahres ein spürbares Wachstum prognostizieren. Es wird also ein starkes Weihnachtsgeschäft erwartet. Auch in den Bereichen IT-Technology, IT-Services und Software sollen die Erwartungen an das vierte Quartal gut sein, wobei hier als momentan grösste Herausforderung der Fachkräftemangel genannt wird.

Deutlich weniger optimistisch blicken die Unternehmen aus dem Bereich Imaging/Printing/Finishing in ihre Zukunft. Bei keinem der untersuchten Wachstumsindikatoren (Sales Pipeline, Wert der Auftragseingänge, Auftragsbestände) erwartet laut dem Swico eine Mehrheit der Unternehmen eine Verbesserung für das kommende Quartal. Schuld daran soll die Frankenstärke sein. Weiter erwarten auch die Consulting-Unternehmen für das Q4 einen leichten Rückgang.