Swisscom und St. Gallen einigen sich beim Glasfaserbau

Swisscom und St. Gallen einigen sich beim Glasfaserbau

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Juli 2012 - Swisscom und die Stadt St. Gallen haben ihren Kooperationsvertrag bezüglich des Baus des Glasfasernetzes überarbeitet. So können neu sowohl Swisscom als auch die St. Galler Stadtwerke anderen Providern Glasfasern zur Nutzung anbieten.
Swisscom und St. Gallen einigen sich beim Glasfaserbau
(Quelle: Swisscom)
Nach der Kooperation mit den Services Industriels de Lausanne meldet Swisscom nun auch eine Zusammenarbeit mit der Stadt St. Gallen bei der Errichtung des Glasfasernetzes. Wie es in einer Mitteilung des Telcos heisst, habe man "in intensiven Gesprächen" den Kooperationsvertrag in wesentlichen Punkten angepasst. Dabei wurden insbesondere der Investitionsschutz und die Layer1-Exklusivität – sprich die exklusiven Rechte an der physischen Infrastruktur – gestrichen. Demnach können neu sowohl die St. Galler Stadtwerke (Sgsw) als auch Swisscom Drittunternehmen eine Glasfaser zur Nutzung anbieten. Des weiteren lässt Swisscom verlauten, dass man 60 Prozent der Baukosten des St. Galler Glasfasernetzes übernimmt.