Cisco vermeldet über 200 Schweizer UCS-Kunden

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Mai 2012 - Mit der Uni Bern und Ifolor setzen seit Anfang Jahr zwei neue Kunden auf das Unified Computing System (UCS) von Cisco. Insgesamt sollen es in der Schweiz unterdessen über 200 UCS-Kunden sein, weltweit 11'000.
Ciscos Unified Computing System scheint in der Schweiz gut anzukommen. Wie der Hersteller mitteilt, konnte man mit Ifolor Ende letztes Jahr den 100, mit der Universität Bern Anfang März den 150 und unterdessen bereits den 200 UCS-Kunden gewinnen. Weltweit sollen unterdessen über 11'000 Kunden auf die vor zwei Jahren lancierte integrierte Lösung setzen.

An der Uni Bern speichern heute über Ciscos UCS 124 virtuelle Maschinen auf sechs physischen Servern die Daten von 40 Instituten und Forschungsgruppen der Universität. Die virtuellen Maschinen mit den Virtualisierungslösungen von Vmware und den Speichern von Hitachi Data Systems bieten laut Cisco 18 Terabyte (TB) Speicherkapazität und 1.5 TB Arbeitsspeicher.

Ifolor setzt derweil in zwei getrennten Rechenzentren zwei redundante Cisco UCS Domains ein. Diese enthalten jeweils sechs B230 M2 Blade Server mit insgesamt 24 Hauptprozessoren. Sie bilden gemeinsam mit Storage und Datenmanagement von Netapp und Virtualisierungslösungen von Vmware die Datacenter-Lösung Flexpod.