AMD fordert Intel mit neuen APUs heraus

AMD fordert Intel mit neuen APUs heraus

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Mai 2012 - Die zweite Generation von AMDs APUs, eine Kombination aus CPU und GPU, soll wie Intels neue Ivy-Bridge-Prozessoren mehr Leistung pro Watt bieten und vor allem eine deutlich höhere Grafik-Performance aufweisen.
AMD fordert Intel mit neuen APUs heraus
(Quelle: AMD)
Chip-Hersteller AMD hat den Startschuss für die zweite Generation seiner A-Series Accelerated Processing Units (APUs) Codename "Trinity" gegeben. Die neuen APUs sollen doppelt so viel Performance pro Watt bieten und die CPU-Leistung dank dem neuen "Piledriver"-Kern und der dritten Generation der Turbo-Core-Technologie um bis zu 29 Prozent höher sein. Weiter wartet AMD mit neuen Grafiklösungen der Radeon HD 7000 Serie auf, die die Grafik-Performance im Vergleich zur früheren APU-Generation um bis zu 56 Prozent erhöhen soll. Und last but not least sollen die neuen APUs dank Fortschritten was den Energieverbauch betrifft auch längere Akkulaufzeiten von bis zu 12 Stunden ermöglichen. Erhältlich sind die neuen APUs laut AMD ab heute in neuen Notebooks und Ultrathin-Notebooks namhafter Hersteller wie Acer, Asus, HP, Lenovo, Samsung, Sony und Toshiba. Desktops und All-In-One-PCs auf Trinity-Basis sollen derweil später dieses Jahr folgen.