Apple steigert Nettogewinn um 94 Prozent

Apple steigert Nettogewinn um 94 Prozent

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. April 2012 - Sowohl beim Umsatz als auch beim Nettogewinn konnte Apple sich im zweiten Quartal des aktuellen Fiskaljahres steigern. Zudem hat der Konzern aus Cupertino den iPad-Absatz um 151 Prozent erhöht.
Apple steigert Nettogewinn um 94 Prozent
(Quelle: Apple)
Apple hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2012 einen Umsatz von 39,2 Milliarden Dollar erwirtschaftet, während im entsprechenden Vorjahresviertel ein Umsatz von 24,7 Milliarden Dollar gemeldet wurde. 64 Prozent des Umsatzes wurde ausserhalb den USA erzielt.

Zudem weist der iPhone-Erfinder einen Nettogewinn von 11,6 Milliarden Dollar oder 12,30 Dollar pro Aktie aus. Damit hat Apple den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal um 94 Prozent gesteigert. Dazumal wurde ein Nettogewinn von 6 Milliarden Dollar verbucht. Die Bruttogewinnspanne lag im zweiten Quartal 2012 bei 47,4 Prozent.

Des weiteren meldet Apple, dass im zweiten Quartal 2012 35,1 Millionen iPhones verkauft wurden, was einer Steigerung um 88 Prozent entspricht. Bei den iPads konnte der Konzern aus Cupertino gar ein Plus von 151 Prozent verbuchen, gingen im zweiten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres doch 11,8 Millionen Tablets über den Ladentisch.

"Wir freuen uns riesig über 35 Millionen verkaufte iPhones und fast 12 Millionen verkaufte iPads im Märzquartal. Das neue iPad hat einen grossartigen Start und über das laufende Jahr hinweg werden wir noch viel mehr von dieser Art an Innovation sehen, die nur Apple liefern kann", verspricht Apple-CEO Tim Cook (Bild).

Für das dritte Fiskalquartal prognostiziert Apple einen Umsatz von 34 Milliarden Dollar.