Glasfasernetz: Swisscom einigt sich mit AMB

Glasfasernetz: Swisscom einigt sich mit AMB

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Januar 2012 - Swisscom und AMB, die bisher beide an einem eigenen Glasfasernetz im Raum Bellinzona arbeiteten, haben eine Vereinbarung getroffen und bauen das neue Hochgeschwindigkeitsnetz ab sofort gemeinsam.
Glasfasernetz: Swisscom einigt sich mit AMB
(Quelle: Swisscom)
Swisscom hat mit den Industriebetrieben Bellinzona (AMB) eine Vereinbarung zum gemeinschaftlichen Bau respektive Ausbau eines Glasfasernetzes im Grossraum Bellinzona getroffen. Das Hochgeschwindigkeitsnetz soll Wohnungen und Geschäfte erschliessen und den Nutzern Zugang zu vielfältigen Multimedia-Dienstleistungen verschaffen.

Die beiden Gesellschaften bauen beide schon seit längerem separat an Glasfasernetzen im Raum Bellinzona. Während AMB bereits seit 2010 am bauen ist, startete Swisscom im September 2011. Dank der Vereinbarung können laut einer Swisscom-Pressemitteilung der gleichzeitige Bau von zwei verschiedenen Glasfasernetzen vermieden und damit die Kosten niedrig gehalten werden. Insgesamt wollen AMB und Swisscom in den kommenden Jahren über 14'000 Haushalte und Geschäfte an das neue Netz anschliessen. Der grösste Schweizer Telco kümmert sich dabei um rund 10'000 in der Stadt Bellinzona, während die AMB sich um die angrenzenden Gemeinden kümmert. Der Preis für den Ausbau beträgt rund 47 Millionen Franken, wovon Swisscom 60 Prozent übernimmt und AMB 40 Prozent.