200 Millionen Dollar für Windows-Phone-Marketing

200 Millionen Dollar für Windows-Phone-Marketing

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Januar 2012 - Microsoft will, dass das Handy-Betriebssystem Windows Phone endlich als ernstzunehmende Alternative zu Android und iOS wahrgenommen wird und steckt deshalb allein in den Vereinigten Staaten 200 Millionen Dollar in eine Marketing-Kampagne.
200 Millionen Dollar für Windows-Phone-Marketing
(Quelle: Nokia)
Wie der im allgemeinen gut unterrichtete Paul Thurrott auf seiner Windows Supersite berichtet, will Microsoft mit seinen Partnern - allen voran Nokia - in den USA einen eigentlichen "Marketing-Tsunami" starten, um das jüngste Handy-Betriebssystem des Redmonder Softwarekonzerns bekannt zu machen. Thurrott bezieht sich auf eine interne Microsoft-Dokumentation, die er eingesehen haben will.

An der Consumer Electronics Show CES, die nächste Woche in Las Vegas startet, sollen erste Windows-Phones für den US-Markt vorgestellt werden, unter anderem von Nokia. Weitergehen soll es dann mit gleich zwei neuen Windows-Phone-Updates, wie einer durchgesickerten Roadmap zu entnehmen ist, die Ende 2011 auf dem Blog Wmpoweruser veröffentlicht wurde. Bereits im zweiten Quartal soll ein Release namens "Tango" Windows Phone 7 für Low-Cost-Handys fit machen, während im letzten Quartal dieses Jahres dann eine "Apollo"-Ausführung die Plattform mit High-End-Features wie Dual-Core-Unterstützung und High-Definition-Displays erweitern soll.