HD-Preise sinken wieder

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Dezember 2011 - Gemäss Marktbeobachtungen sollen die Preise für Festplatten erstmals seit den Überschwemmungen in Thailand wieder etwas gesunken sein.
Die Hochwasser-Katastrophe in Thailand hat dazu geführt, dass die Preise für Festplatten weltweit drastisch gestiegen sind (Swiss IT Reseller berichtete). Nun schreibt die US-Publikation "Computerworld", dass die HD-Preise in jüngster Vergangenheit erstmals wieder etwas gesunken seien. Dabei beruft sich "Computerworld" auf Berichte der E-Commerce-Tracking-Site Dynamite Data, welche die Retail-Preise beobachtet. Die Preise hätten nach dem Hochwasser um 50 bis 150 Prozent angezogen. In den vergangenen Wochen hätten sich die Preise aber eingependelt und seien jüngst teilweise gar etwas zurückgegangen. Dies dürfte gemäss Dynamite Data unter anderem damit zusammenhängen, dass Western Digital eine HD-Fabrik in Thailand wieder in Betrieb genommen hat. Somit hätten sowohl Distributoren als auch Retailer ihr Laufwerks-Inventar wieder etwas aufstocken können.

Zitiert wird ausserdem auch ein IHS-iSupply-Analyst, der ebenfalls vereinzelte Preissenkungen für Harddisks beobachtet hat, jedoch darauf hinweist, dass die Verfügbarkeit von Festplatten – insbesondere 500 GB und 1 TB Harddisks – nach wie vor eingeschränkt sei.