Microsoft und Nokia an RIM dran?

Microsoft und Nokia an RIM dran?

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Dezember 2011 - Gemäss dem "Wall Street Journal" soll es bei Microsoft und Nokia Überlegungen geben, Blackberry-Hersteller RIM zu übernehmen. Ausserdem heisst es, dass Blackberry sein OS in Lizenz verkaufen wolle.
Microsoft und Nokia an RIM dran?
(Quelle: RIM)
Das "Wall Street Journal" will aus Unternehmenskreisen erfahren haben, dass Microsoft und Nokia ernsthaftes Interesse an Research in Motion (RIM) – seines Zeichens Hersteller von Blackberry – hätten. Nokia und Microsoft hätten während der letzten Monate die Idee verfolgt, gemeinsam ein Angebot für RIM abzugeben. Der aktuelle Stand der Verhandlungen beziehungsweise des Interesses seitens Microsoft und Nokia sei aber unklar.

Derweil schreibt die Zeitung auch, dass RIM Drittherstellern wie HTC und Samsung sein kommendes Betriebssystem Blackberry 10 in Lizenz angeboten habe. Bis anhin was das Blackberry OS nur auf Blackberry-Endgeräten erhältlich – die Lizenzierung des Betriebssystems wäre als ein riesiger Schritt für RIM.

Jedoch steckt RIM in einer schwierigen Lage. Der Blackberry-Verkauf ist arg ins Stocken geraten, Umsatz und Gewinn sind im dritten Quartal deutlich eingebrochen und die Aussichten für die Zukunft sind nicht unbedingt rosig.