Schweizer IT-Messe Aiciti wird abgeblasen

Schweizer IT-Messe Aiciti wird abgeblasen

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Oktober 2011 - Die auf den kommenden Mai in der Zürcher Messe angekündigte IT-Messe Aiciti ist abgesagt worden. Die Zeit der grossen IT-Messen in der Schweiz ist laut Giancarlo Palmisani von Exhibit & More vorbei.
Wie der Veranstalter Exhibit & More mitteilt, will man auf die Durchführung der Aiciti im Mai 2012 in den Hallen der Zürcher Messe verzichten. Als Grund heisst es in der Mitteilung vollmundig "im Sinne einer Fokussierung auf potentielle Wachstumsbereiche". Man erachte die Entwicklungsmöglichkeiten einer horizontal ausgerichteten Schweizer IT- und Telekom-Messe als zu gering. Die Zukunft gehöre vielmehr kleineren, fokussierten Themenveranstaltungen wie der Topsoft. Diese Business-Software-Messe wird denn auch im nächsten Jahr im Mai wie geplant über die Bühne gehen.

Kein Bedarf an Kooperationen

Das Konzept, die verschiedenen themenfokussierten Events in der Schweiz unter dem Dach der Aiciti zu vereinen, ist somit gescheitert. "Die Veranstalter der vertikalen Messen wollen ihre Plattformen lieber standalone weiterführen", führt Giancarlo Palmisani von Exhibit & More gegenüber "Swiss IT Reseller" aus. Den Veranstaltern sei die Fokussierung und Vertikalisierung heilig und sie hätten Angst, diese zu verlieren, so Palmisani weiter: "Sie haben an ihrer Messe lieber 300 Besucher, die sie kennen, als mehr Teilnehmer, die sie nicht kennen." Auch der Versuch, Anlässe wie die CE-Expo an Bord zu holen, sei gescheitert.

Laut Palmisani ist mit dem Ende der Aiciti die Zeit der grossen IT-Messen in der Schweiz vorbei. "Selbst wenn man wieder grosse, namhafte Unternehmen für eine solche Veranstaltung gewinnen könnte, würden die Besucher trotzdem ausbleiben, weil der Schweizer IT-Branche der Branchenstolz fehlt", ist er überzeugt.

Die Aiciti war die Nachfolgemesse der ehemaligen Orbit-iEx und verzeichnete in der Vergangenheit von Jahr zu Jahr immer kleinere Besucher- und Ausstellerzahlen.