HP führt Server-Markt an

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. August 2011 - Der weltweite Server-Markt konnte im zweiten Quartal sowohl bezüglich Absatz als auch bezüglich Umsatz zulegen. Marktführer ist Hewlett-Packard.
Kurz nach IDChat nun auch Gartner seine Zahlen zum weltweiten Server-Markt im zweiten Quartal veröffentlicht. Demnach wurden im zweiten Jahresviertel 2011 mit rund 2,3 Millionen verkauften Servern 8 Prozent mehr abgesetzt als im entsprechenden Vorjahreszahl. Der weltweite Server-Umsatz erhöhte sich laut Gartner derweil um 32,4 Prozent auf rund 13,2 Milliarden Dollar.

Für das x86-Server-Segment melden die Auguren ein Absatzwachstum von 8,4 Prozent und eine Umsatzsteigerung von 17,7 Prozent, während die RISC/Itanium-Unix-Server einen Absatzrückgang von 8,5 Prozent ausweisen mussten. Allerdings erhöhte sich auch der Umsatz in diesem Bereich, um immerhin 4,3 Prozent. Ein enormes Wachstum verzeichneten derweil die Mainframes, die um ganze 48,8 Prozent zulegen konnten.
Angeführt wird der weltweite Server-Markt im zweiten Quartal umsatzmässig von Hewlett-Packard (HP), das rund 3,9 Milliarden Dollar mit Server umgesetzt hat und einen Marktanteil von 29, Prozent hält (-2,2%). Auf Platz zwei liegt IBM mit einem Umsatz von 3,8 Milliarden und einem Marktanteil von 28,7 Prozent (+1,1%). Dahinter folgen Dell mit 14,2 Prozent (-2,1%), Oracle mit 7,1 Prozent (-1,3%) und Fujitsu mit 6,3 Prozent (+3,1%).

Auch gemessen an den Absatzzahlen führt HP den globalen Server-Markt im zweiten Quartal 2011 an und hält einen Marktanteil von 30,8 Prozent (+1%). Auf Platz zwei liegt aber nicht IBM, sondern Dell mit 21,9% (-3,2%). Big Blue findet sich derweil auf dem dritten Rang wieder (11,7%, -0,7%). Dahinter folgen Fujitsu (3,1%, +0,3%) und Lenovo (1,6%, +0,4%).