NSN: Mögliche Käufer springen ab

NSN: Mögliche Käufer springen ab

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juni 2011 - Im vergangenen Herbst hiess es, dass Siemens und Nokia mit einigen potentiellen Käufern des Joint Venture Nokia Siemens Networks verhandle. Nun haben sich aber mögliche Investoren zurückgezogen. Übrig bleibt ein einziges Bieterkonsortium.
NSN: Mögliche Käufer springen ab
(Quelle: NSN)
Im November 2010 verkündete Nokia Siemens Networks (NSN), dass man zwei bis vier Interessenten gefunden habe, die sich eine Übernahme des Joint Venture vorstellen könnten (Swiss IT Reseller berichtete). Nun scheint die Situation aber etwas weniger rosig zu sein als angenommen. Laut einem Bericht der "Financial Times" haben sich die US-Beteiligungsgesellschaften Kohlberg Kravis Roberts und TPG gegen ein Gebot für Nokia Siemens Networks entschieden. Man habe unter den beiden Beteiligungsgesellschaften sich nicht über die Höhe des gemeinsamen Gebots einigen können. Somit verbleibt als potentieller Käufer einzig noch das Bieterkonsortium rund um die Gores Group und Platinum Equity. Das schleppende Vorankommen des Verkaufs von Nokia Siemens Networks ist laut Analysten nicht zuletzt die Schuld von Nokia. Die Finnen kämpfen selber mit grossen Schwierigkeiten und sind mit ihren Umstrukturierungen beschäftigt. Da bleibe wenig Zeit für die Suche nach einem NSN-Käufer.