Apple stoppt iPhone-Lookalike

Apple stoppt iPhone-Lookalike

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Oktober 2010 - Apple hat bei den chinesischen Behörden ein Verkaufsverbot für das iPhone-ähnliche Smartphone Meizu M8 erwirkt.
Apple stoppt iPhone-Lookalike
(Quelle: Vogel.de)

Der chinesische Handy-Hersteller Meizu darf sein Smartphone-Modell M8 nicht mehr verkaufen: Apple hat sich bei der chinesischen Patentbehörde beschwert und ein Verkaufsverbot erwirkt. Das Gerät arbeitet zwar mit Windows Mobile, sieht äusserlich dem iPhone aber sehr ähnlich. Meizu-CEO Jack Wong schreibt im Forum auf seiner Firmenwebsite, er könne zwar mit dem von Apple bereits früher geforderten Produktionsstop leben – aber nicht damit, dass er nicht einmal mehr die Lagerware abverkaufen dürfe. Er will sich gegen die Entscheidung des Patentamtes wehren. Die Klage von Apple kommt allerdings nicht überraschend: Bereits 2008 hatte die Zollfahndung auf der Cebit Waren von Meizu beschlagnahmt, die Produkten von Apple täuschend ähnlich sahen.