von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. September 2010 - Sunrise geht für 3,3 Milliarden Franken in den Besitz des Private-Equity-Unternehmens CVC Capital Partners über.

Das dänische Mutterhaus TDC verkauft Sunrise für 3,3 Milliarden Franken an das Private-Equity-Unternehmen CVC Capital Partners. TDC-CEO Henrik Poulsen begründet diesen Schritt damit, dass dies ein natürlicher nächster Schritt im Bestreben sei, TDC als nordisches Kommunikationsunternehmen zu positionieren.


CVC will mit der Sunrise-Übernahme die Aktivitäten im Telekom-Sektor erweitern. Zudem ermögliche der Deal Sunrise, seine Strategie im Schweizerischen Markt fortzusetze und könne "weiterhin umfangreiche Investitionen in Infrastruktur und Distribution tätigen", wie der Telekom-Anbieter in einer Mitteilung schreibt. "Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung. Sie ist ein wichtiger Meilenstein für die zukünftige Entwicklung von Sunrise. Mit CVC bekommen wir die Unterstützung eines starken und langfristig orientierten finanziellen Partners, der unsere Pläne für anhaltend hohe Investitionen sowohl in unser Netz als auch in unseren Kundendienst unterstützt", erklärt Sunrise-CEO Oliver Steil.

Die Akquisition soll im vierten Quartal abgeschlossen werden, sofern die schweizerischen Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden dem Deal zustimmen.