Microsoft im Goldrausch

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. Januar 2008 -
Mit den Zahlen fürs zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat Microsoft alle Erwartungen übertroffen – auch die des eigenen Finanzchefs Chris Liddell. Mit einem Quartalsumsatz von 16,37 Mrd. Dollar habe man den eigenen Rekord um rund zwei Mrd. übertroffen. Der operative Gewinn kam auf 6,48 Mrd. Dollar zu stehen, das sind satte 87 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Mitverantwortlich für den Erfolg war unter anderem auch das vielgescholtene Betriebssystem Windows Vista. Mittlerweile konnten mehr als 100 Millionen Lizenzen an den Mann gebracht werden. Neben der Client-Sparte, welche die Betriebssysteme umfasst, geschäftete auch der Business-Bereich sehr erfolgreich: Mit den Office-Produkten und Firmenlösungen setzte das Unternehmen 4,8 Mrd. Dollar um. Deutlich mehr also, als die 3,5 Mrd. vom Vorjahr.

Auch die Entertainment-Sparte konnte zulegen. Der Umsatz stieg leicht von 2,9 Mrd. Dollar im Vorjahresquartal auf 3,06 Mrd. im laufenden Jahr. Der operative Gewinn kam auf 357 Mio. Dollar zu stehen. Im Vorjahreszeitraum resultierte noch ein Verlust von 302 Mio. Im kommenden Quartal rechnet man mit rund 14,5 Mrd. Umsatz und 5,6 Mrd. Gewinn. Im gesamten Jahr soll dann ein Umsatz von rund 60 Mrd. Dollar und ein Gewinn von 24,2 Mrd. Dollar resultieren. (mag)