Rennen um HP/Compaq offener denn je

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. März 2002 -
Wer, wie der Schreibende, gedacht hat, das Rennen um die geplante Übernahme von Compaq durch HP werde bereits vor der Aktionärsversammlung vom kommenden Dienstag entschieden, sieht sich getäuscht. Das Rennen ist offener denn je, von vielen institutionellen Aktionären aber auch von den Kleinaktionären ist unbekannt, was sie abstimmen wollen.

Immerhin scheint sich abzuzeichnen, dass einige Pensionskassen sich der kalifornischen Calpers anschliessen und gegen den Deal stimmen werden. Genannt werden eine kalifornische Lehrerpensionskasse und die Kasse der Staatsangestellten von Ohio. Beide haben sich der Argumentation von Übernahme-Gegner Walter Hewlett angeschlossen.

Andere dagegen haben angekündigt, für den Deal stimmen zu wollen. Darunter auch – wenig überraschend – Intel. Sowohl Compaq wie auch HP betrachten Intels Itanium-Chip als Serverplattform der Zukunft. Der Zusammenschluss soll auch dazu dienen, im Servermarkt der Zukunft die Führung zu erringen. (hc)

Alles zu HP/Compaq im Online-Dossier.
Neueste Entwicklungen an dieser Stelle.