COS "erwägt" Ausstieg aus PC-Distribution und Entlassungen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Februar 2002 -
Worüber seit einiger Zeit spekuliert wurde, dürfte in den nächsten Tagen Tatsache werden: Der Ausstieg der COS Distribution aus der PC- und Server-Distribution. Noch formuliert das Unternehmen allerdings vorsichtig, man sehe sich "vor den Entscheid gestellt, weitgehend aus dem Vertrieb und Verkauf von PCs und Servern auszusteigen". Ein definitiver Entscheid sei, so COS, noch vor Ende Monat zu erwarten.

Die Überlegungen scheinen in Mägenwil aber schon ziemlich weit gediehen sein. Der Schritt hätte den Abbau von 50 Stellen und eine Reduktion der Belegschaft der COS Distribution AG in Mägenwil auf 80 Mitarbeitende zur Folge, schreibt das Unternehmen.

COS Distribution, eigentlich auf Peripherie und Komponenten fokussiert, war durch die letztjährige Übernahme der Alltron zum PC-/Server-Bereich gekommen, und damit nie richtig glücklich geworden. Im zweiten Halbjahr 2001 haben die Mägenwiler einen zweistelligen Verlust erlitten, der vor allem durch "Lagerbewertungsprobleme im Handel mit PCs und Servern verursacht" worden sei. Die Auflösung des Vertrags mit IBM im letzten Dezember war wohl, wie schon damals vermutet, der erste Schritt zum Ausstieg.

IT Reseller Online bleibt dran, wir hoffen am Montag genaueres berichten zu können. (hjm)