IBM blickt pessimistisch in die Zukunft

IBM blickt pessimistisch in die Zukunft - Bild 1

19. Juli 2022 - IBM blickt auf ein erfolgreiches zweites Quartal 2022 zurück, konnte man doch den Umsatz und Gewinn steigern. Dennoch fällt der Geschäftsausblick für den weiteren Jahresverlauf verhalten aus.

Tech-Gigant IBM erzielt im zweiten Quartal 2022 einen Umsatz von 15,5 Milliarden Dollar und wächst damit im Vorjahresvergleich um 9 Prozent. Eine massgebliche Rolle für die Umsatzsteigerung spielte dabei besonders der Bereich Tech-Infrastruktur, wo ein Umsatzanstieg von 19 Prozent zu verzeichnen ist. Weiter wuchsen auch die Segmente Hybrid-Cloud und Consulting mit 16 respektive 10 Prozent Umsatzsteigerung, wie dem Quartalsbericht von IBM zu entnehmen ist.

Der Nettogewinn des Unternehmens stieg von 1,3 auf 1,4 Milliarden Dollar ebenfalls leicht an. Allerdings belasten Wechselkurseffekte die Bilanz: Der starke Dollar setzt dem Ergebnis des Tech-Giganten zu, da Auslandseinnahmen nach Umrechnungen in US-Währung verringert werden – das Umsatzplus würde um Wechselkurseffekte bereinigt 16 Prozent betragen. Aus diesem Grund fiel der Geschäftsausblick für den weiteren Jahresverlauf verhalten aus und die Aktie geriet nachbörslich ins Minus. (rf)

Copyright by Swiss IT Media 2022