IT-Ausgaben steigen 2022 nur noch um 3 Prozent

IT-Ausgaben steigen 2022 nur noch um 3 Prozent - Bild 1

15. Juli 2022 - Mit einem Wachstum von 3 Prozent nehmen die Ausgaben für IT dieses Jahr deutlich weniger zu als 2021. Mit ein Grund ist das schwächelnde Spending für PCs, Tablets und Drucker – bei Devices prognostiziert Gartner ein Minus von 5 Prozent.

Gemäss einer aktuellen Gartner-Prognose steigen die weltweiten Ausgaben für IT dieses Jahr gegenüber 2021 um 3 Prozent auf 4,5 Billionen US-Dollar. Damit liegt die neue Wachstumsprognose einen Prozentpunkt niedriger als die letzte vom April 2022, und das IT Spending legt 2022 weniger zu als 2021 (+9,5%). Ein Grund dafür ist demnach, dass Verbraucher weniger für PCs, Tablets und Drucker ausgeben: Die Ausgaben für Devices sollen weltweit um 5 Prozent sinken. Dementsprechend schwächelt nicht nur der Umsatz mit, sondern auch der Absatz von Endgeräten: Er soll 2022 um 7,6 Prozent zurückgehen (Bild).

Detaillierte Zahlen mit Stichmonat Juli liefert Gartner unter anderem für Westeuropa. Für Software, so die Prognose, werden in unserer Region rund 170 Milliarden US-Dollar ausgegeben, ein Plus von 10,68 Prozent im Vergleich zu 2021. Auch der Bereich IT Services legt zu, wenn auch etwas geringer mit 9,49 Prozent, und erreicht 330 Milliarden Dollar. Devices schlagen mit 117 Milliarden Dollar zu Buche (-1,6%), Data Center Systems mit 35 Milliarden Dollar (+14,5%) und Communication Services mit 230,5 Milliarden Dollar (+2,94%). Insgesamt betragen die westeuropäischen IT-Ausgaben 2022 rund 883 Milliarden US-Dollar. (ubi)

Copyright by Swiss IT Media 2022