Public-Cloud-Umsätze steigen um 29 Prozent

Public-Cloud-Umsaetze steigen um 29 Prozent - Bild 1

1. Juli 2022 - Vergangenes Jahr stiegen die mit Public-Cloud-Diensten erzielten Einnahmen um 29 Prozent auf über 408 Milliarden Dollar. Am meisten zuzulegen vermochte dabei das Platform-as-a-Service-Segment.

Vergangenes Jahr kletterten die Umsätze im Public-Cloud-Markt gemäss einer IDC-Erhebung auf 408,6 Milliarden Dollar. Im Vergleich mit dem vorangegangenen Jahr wurde damit ein Wachstum von 29 Prozent verzeichnet. Der Löwenanteil von knapp 178 Milliarden Dollar entfiel dabei auf den Software-as-a-Service-Anwendungsbereich, der mit einem Zuwachs von gut 23 Prozent allerdings am schwächsten zuzulegen vermochte. Die höchsten Zuwachsraten von über 39 Prozent verzeichneten derweil das Platform-as-a-Service-Segment, auf das knapp 17 Prozent der Public-Cloud-Umsätze entfielen, wie auch der Infrastructure-as-a-Service-Bereich mit einem Zuwachs von 35,6 Prozent.

Die Top 5 Public-Cloud-Anbieter Microsoft, AWS, Salesforce.com, Google und SAP verfügten 2021 über einen kumulierten Umsatzanteil von fast 40 Prozent. An der Spitze steht laut IDC Microsoft mit einem Anteil von 14,4 Prozent, gefolgt von AWS mit 13,7 Prozent. Microsoft führt auch den SaaS-Anwendungsbereich an mit einem Anteil von 10,9 Prozent gefolgt von Salesforce.com (9,9%) und SAP (4,5%). (rd)

Copyright by Swiss IT Media 2022