Absolute Software expandiert in Europa

12. Mai 2022 - Unter anderem mit der Ernennung von Achi Lewis zum Vice President of EMEA, weiteren Neueinstellungen und einem Rechenzentrum in Europa will der Zero-Trust-Anbieter Absolute Software sein Geschäft in der Region ausweiten. CEO Christy Wyatt (Bild) sieht «eine starke und wachsende Kundenbasis im Ausland».

Absolute Software ist spezialisiert auf Self-Healing-fähige Endpoint-Protection- und Zero-Trust-Access-Lösungen. Gemäss einer aktuellen Mitteilung hat das Unternehmen in Europa ein signifikantes Wachstum hinter sich, nicht zuletzt aufgrund der vermehrten Nachfrage nach Remote-Arbeitsplätzen. Nun will Absolute in der ganzen EMEA-Region seine Geschäftstätigkeit weiter ausbauen.

Dazu gehört auch das Engagement von Achi Lewis als Area Vice President of EMEA. Lewis soll die Go-to-Market-Strategie des Unternehmens in der Region überwachen, Beziehungen zu wichtigen Kunden aufbauen und das Partnernetzwerk ausbauen. Lewis bringt über 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb von Sicherheitssoftware für Unternehmen mit und ist durch die Übernahme von Netmotion zu Absolute gestossen. Dort hat er die letzten vier Jahre den EMEA-Vertrieb geleitet. Unterstützt wird Lewis durch eine Reihe weiterer Neueinstellungen in der Region in den Bereichen strategischer Vertrieb, Marketing und Kundenerfolg.

Christy Wyatt (Bild), President und CEO von Absolute Software kommentiert zur Expansion: "Wir sind der einzige zuverlässige Zero-Trust-Sicherheitsanbieter, der in über eine halbe Milliarde Geräte integriert ist. Wir freuen uns, durch die Ausweitung unserer Fähigkeiten in der Region mehr Unternehmen zu schützen, die Produktivität zu steigern und die Angriffsfläche in dieser neuen Ära des Arbeitens zu reduzieren. Im Rahmen seiner EMEA-Expansion hat Absolute erhebliche Investitionen in den Ausbau seiner europäischen Infrastruktur getätigt und ein eigenes Rechenzentrum eröffnet, das von Amazon Web Services betrieben wird." (ubi)

Copyright by Swiss IT Media 2022