Aveniq meldet Umsatz von 176 Millionen Franken

von Marcel Wüthrich


28. Januar 2022 - IT-Dienstleister Aveniq berichtet von erfreulichem Wachstum im vergangenen Jahr. Man habe 36 Neukunden gewonnen und einen Umsatz von 176 Millionen Franken generiert. CEO Christophe Macherel ist entsprechend zufrieden.

Kurz vor Weihnachten 2020 wurde bekannt, dass GIA Informatik 100 Prozent der Aktien von Avectris übernimmt, und seit dem 1. Juni 2021 treten die beiden Firmen gemeinsam unter dem Namen Aveniq auf. Nun hat ebendieses Aveniq über das erste gemeinsame Jahr informiert.

Wie das Unternehmen erklärt, sei man im Geschäftsjahr 2021 profitabel gewachsen und habe dabei einen Umsatz von 176 Millionen Franken erzielt. Dieses erfreuliche Ergebnis sei nicht zuletzt auf 36 Neukunden zum einen und auf langfristige, strategische sowie auch zahlreiche Digitalisierungs- und Security-Projekte zum anderen zurückzuführen. Zur (nicht quantifizierten) Umsatzsteigerung beigetragen hätten insbesondere die erhöhte Nachfrage nach Cloud- und Outsourcing-Dienstleistungen und nach modernen Workplace-Lösungen sowie der Umstieg auf SAP S/4HANA. Daneben seien Projekte rund um RPA, Chatbots sowie die Business Process Suite, aber auch Themen wie CAD/PLM, iManage und natürlich Cybersicherheit auf grosses Interesse seitens der Endkunden gestossen. Christophe Macherel, CEO von Aveniq, erklärt zum ersten Jahresrückblick: "Die zahlreichen Kundenprojekte sowie der gleichzeitige Zusammenschluss waren nur dank dem ausserordentlichen Einsatz des gesamten Aveniq-Teams möglich. Ich bin stolz darauf, was wir in dieser kurzen Zeit gemeinsam alles erreicht haben. Dieser Erfolg bestätigt unsere Positionierung als innovativer und nachhaltiger Partner, der seinen Kunden kombiniertes IT- und Branchen-Wissen bietet. Ich bin überzeugt, dass wir den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen werden."

Bezüglich Zukunftsplänen erklärt das Unternehmen, dass die Weiterentwicklung von Dienstleistungen rund um den Arbeitsplatz sowie branchenspezifische Lösungen und Funktionen im Mittelpunkt stehen sollen. Ebenfalls erweitert werden soll zudem das Angebot an Cybersecurity-Services.

Wohin der Weg von Aveniq im Detail gehen soll und wie die Strategie des Unternehmens ausschaut, aber auch wie man die Konkurrenzsituation auf dem Schweizer Markt sieht, erklärt CEO Christophe Macherel im Interview mit "Swiss IT Reseller", das in Ausgabe 3 erscheinen wird. Noch kein Abo? Hier kostenlos ein Probeabo bestellen.

Copyright by Swiss IT Media 2022