Intel will Bitcoin-Chips auf den Markt bringen

von René Dubach


21. Januar 2022 - Intel will spezielle Chips für die Kryptomining-Szene auf den Markt bringen. Die offizielle Vorstellung von "Bonanza Mine" soll Ende Februar erfolgen.

Prozessorgigant Intel will den Kryptomining-Markt mit speziell dafür entwickelten Chips beliefern. Wie verschiedene Medien berichten, will der Konzern Ende Februar anlässlich der International Solid-State Circuits Conference im Detail darüber informieren. Im Konferenzprogramm ist von einem Ultra-Low-Voltage Energy-Efficient Bitcoin Mining ASIC namens Bonanza Mine die Rede, also von Schaltkreisen, die mit geringer Spannung und gleichzeitig energieeffizient arbeiten. Wie ausserdem bekannt geworden ist, soll das Bitcoin-Start-up Griid mit Intel bereits einen Vertrag über die Lieferung von ersten Bonanza-Mine-Chips geschlossen haben. Erste Lieferungen sollen noch im laufenden Jahr erfolgen.

Intels Ankündigung könnte auf dem Markt für Grafikprozessoren für Entspannung sorgen, zumal die Kryptomining-Szene auf leistungsfähige GPUs von Herstellern wie Nvidia angewiesen ist. Ebenfalls interessant: In denselben Wochen, in denen Intel über die Bonanza-Mine-Chips informieren will, wird auch die offizielle Vorstellung der ersten GPUs des Prozessormultis erwartet.

Copyright by Swiss IT Media 2022