Der Geniesser: Christian Rizzo, Country Manager Channel, HP Schweiz

von Alina Brack


4. Dezember 2021 - Seine Kinder stehen für Christian Rizzo, Country Manager Channel bei HP Schweiz, an erster Stelle. In der IT ist der 49-Jährige aus purem Zufall gelandet.

«Meine Kinder sind für mich das Wichtigste. Ich mache alles, damit es meinen Kindern gut geht», Daran lässt Christian Rizzo, Country Manager Channel bei HP Schweiz, keinen Zweifel. Getrennt von der Mutter seiner Kinder, verbringt er jedes zweite Wochenende mit seinem siebenjährigen Sohn und seiner sechsjährigen Tochter. «Wenn wir dann zusammen Sport machen, etwa Fussball spielen, überschätze ich mich regelmässig und vergesse, dass ich doch schon 49 Jahre alt bin und durch meine Zeit als Fussballer in Jugendjahren leider sehr viele Verletzungen davongetragen habe. Entsprechend geht es meist genau zwei Wochen, bis ich meine Blessuren wieder auskuriert habe», schmunzelt er. Selbst in eher ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen – die Mutter aus Süditalien eingewandert und alleinerziehend – versucht Christian Rizzo heute, seinen Kindern das zu ermöglichen, was er selbst nicht hatte. «Auch wenn ich absolut zufrieden bin mit meiner Kindheit.» Seine Kinder sollen aber auch zu schätzen wisse, was sie haben. «Und sie sollen wohlbehalten aufwachsen können, ohne grosse Dramen, so dass sie ihre Ideen verwirklichen können.» Seine Kinder sind auch der Grund, wieso für ihn beruflich eine Position bei HP im Ausland kein Thema ist. «Weil die Kinder bei der Mutter leben und ich sie nicht mitnehmen könnte. Diese Distanz würde ich nicht ertragen. Die Wochenenden mit meinen Kindern, diese intensive Zeit, würde ich für keinen Job der Welt hergeben.»


Loyalität und Eigenverantwortung

Dass Christian Rizzo in der IT gelandet ist, ist dem Zufall geschuldet. Nach der Kantonsschule, deren Abschluss nicht ganz erfolgreich war, und einem Jahr Regale auffüllen bei der Migros, stiess er 1996 durch eine Kollegin zu Compaq, wo er zu Beginn im Order Management tätig war. «Hier habe ich mich extrem wohlgefühlt und wurde von meinen Chefs immer gefördert, auch weil ich Interesse und Eigenverantwortung gezeigt habe.» Die Tätigkeit bei Compaq markierte denn auch den Anfang seiner Karriere in der IT, der er seither treu geblieben ist. Und nicht nur der IT blieb er treu, sondern auch dem Unternehmen. Nach rund sechs Jahren bei Compaq im Order Management, als Planning Analyst und als Product Marketing ­Manager übernahm HP das Unternehmen und Christian Rizzo führte seine Karriere dort nahtlos weiter, zuerst als Business Development Manager für Business Desktops, Workstations und Displays, dann als Commercial Category Teamlead – Personal Systems Group, als Commercial Category Manager PSG und als Country Category Manager.

2012 schliesslich verschlug es ihn in den Channel, übernahm er bei HP Schweiz doch die Funktion des Commercial Channel Sales Managers PPS, bevor er zum Country Manager Commercial Channel und schliesslich 2017 zum Country ­Manager Channel ernannt wurde. «Wie man an meinem Werdegang sieht, bin ich ein sehr loyaler Mensch. Solange ich immer etwas lernen kann und der Job nicht repetitiv ist, fühle ich mich wohl», so Christian Rizzo.

So erstaunt es wenig, dass er bei HP pensioniert werden möchte, wenn alles klappt. «Das sage ich zumindest heute. Man weiss ja nie, was noch passiert.» Den Drang, das Unternehmen zu wechseln, habe er auch schon gespürt. Nachgegeben hat er ihm aber nie, denn: «Ich weiss nicht, ob es interessantere Jobs gäbe. Ich habe in den 25 Jahren so viel gelernt und so viele verschiedene Kontakte geknüpft, spannender kann es fast nicht werden.» Und auch wenn seine Arbeit aktuell aufgrund von Corona und den damit verbundenen Schwierigkeiten in der Lieferkette nicht immer einfach ist, so bezeichnet er ihn als Traumjob. «Im Channel und im Kontakt mit den Resellern fühle ich mich am wohlsten. Auch wenn es am Anfang nicht ganz einfach war, in die eingeschworene Channel-­Truppe reinzukommen», so der 49-Jährige schmunzelnd.


Genussvolle Momente

Auch privat ist Christian Rizzo gerne mit Leuten zusammen. «Ich spreche und diskutiere gerne mit Menschen, das finde ich äusserst spannend.» Ausserdem bezeichnet er sich als Geniesser und Weinliebhaber. Er kocht gerne für Freunde und trinkt mit ihnen eine gute Flasche Wein. «Dabei geht es mir um das Zelebrieren des Moments: Wir öffnen zusammen eine Flasche Wein, trinken diese und diskutieren über Gott und die Welt. Für mich gibt es nichts Spannenderes.» Neben Kindern, Arbeit, Alltag und Freunden bleibt ihm wenig Zeit für sich selbst. Die erste Stunde am Morgen gehört daher ganz alleine ihm. «Diese Zeit nehme ich mir. Ich stehe zwischen 5 und 6 Uhr auf, sitze draussen und trinke in Ruhe meinen Kaffee. Dabei lasse ich meine Gedanken schweifen und geniesse die Ruhe.»

Für seine Zukunft wünscht sich Christian Rizzo noch mehr Zeit mit seinen Kindern. «Es war schon immer mein Wunsch, Kinder zu haben, und jetzt, wo sie nicht bei mir leben, ist es nicht immer einfach. Darum fände ich es sehr schön, wenn ich mehr Zeit mit ihnen verbringen könnte.» Daneben könnte er sich vorstellen, auch seine Passion für die Musik wieder aufleben zu lassen. «In jungen Jahren habe ich hobbymässig DJ gespielt. Noch heute habe ich zwei Plattenspieler zuhause und in meinem Keller stapeln sich 7000 Platten.» Direkt daneben stapeln sich an die 50 Turnschuhe, eine weitere Leidenschaft. «Ich habe einen Turnschuh-Fetisch, wobei es mir die Nike Airforce One besonders angetan haben. Ich habe sie in allen möglichen Ausführungen», erklärt er lachend. Und auch das Reisen soll künftig wieder vermehrt zu seinem Leben gehören. Dabei zieht es ihn als Süditaliener vor allem dorthin, wo es warm ist und die Sonne scheint. «Ich brauche viel Sonne, erst dann bin ich glücklich.» Ein Leben in Süditalien kann er sich aber nicht vorstellen – «beim Essen und der Gastfreundschaft dominiert meine süditalienische Seite, der Rest an mir ist aber doch sehr schweizerisch, ich schätze etwa Werte wie Pünktlichkeit sehr. Das führt dazu, dass mir gewisse Sachen in Süditalien nicht gefallen. Trotzdem ist es aber natürlich auch Heimat und ein wunderschönes Gebiet.» Vielmehr liebäugelt er mit einem Zweitwohnsitz im Tessin: «Da ist viel Schweiz und auch viel Südländisches drin und es hat mehr Sonne.»


Christian Rizzo

Christian Rizzo ist als Einzelkind mit seiner Mutter, die aus Lecce stammt, in Nussbaumen aufgewachsen. Den beruflichen Einstieg fand er nach der Kantonsschule 1996 bei Compaq und schloss 2002 zudem das Handelsdiplom ab. Auch nach der Übernahme von Compaq durch HP blieb er dem Unternehmen treu und amtete dort ab 2002 als Business Development Manager -Business Desktops, Workstation und Displays. Diverse weitere Rollen bei HP folgten, seit 2012 im Channel. Seit 2017 ist er Mitglied der Geschäftsleitung, fungiert als Country Manager Channel und verantwortet somit den indirekten Vertrieb. Christian Rizzo ist in einer Beziehung und lebt in Tagelswangen.

Copyright by Swiss IT Media 2022