Vmware steigert Umsatz und übertrifft Erwartungen

von Urs Binder


24. November 2021 - Der Virtualisierungs- und Multi-Cloud-Spezialist Vmware hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2022 die Gewinnerwartungen und die prognostizierten Umsätze übertroffen – für CEO Raghu Raghuram (Bild) Grund zur Zufriedenheit.

Vmware, bis vor Kurzem Teil von Dell Technologies, hat die Zahlen für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2022 bekanntgegeben. Der Umsatz lag bei 3,19 Milliarden US-Dollar und wuchs damit im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11 Prozent, mehr als prognostiziert war. Genauer betrachtet stieg der kombinierte Umsatz mit Subscriptions, SaaS-Diensten und Lizenzen um 16 Prozent auf 1,53 Milliarden Dollar. Davon wuchs das Subscriptions- und SaaS-Segment mit einem Plus von 21 Prozent am stärksten. Der wiederkehrende jährliche Umsatz (ARR) mit Subscriptions und SaaS erhöhte sich um 25 Prozent auf 3,31 Milliarden Dollar. Die Aktie stieg nachbörslich um bis zu 3,3 Prozent.

Der GAAP-Nettogewinn von Vmware litt ein wenig. Er nahm im Vorjahresvergleich um acht Prozent von 434 auf 398 Millionen Dollar oder 0,94 Dollar pro verwässerte Aktie ab. Der operative GAAP-Gewinn dagegen stieg um 21 Prozent auf 519 Millionen Dollar, das Non-GAAP-Ergebnis um drei Prozent auf 725 Millionen Dollar.

"Wir sind mit unserer weiterhin starken Performance im Q3 zufrieden", äussert sich Vmware-CEO Raghu Raghuram (Bild). "In diesem Quartal haben wir durch die Präsentation zahlreicher neuer Angebote auf der Vmworld gezeigt, wie wir Kunden heute bei der Transformation ihres Geschäfts unterstützen und dass unser Innovationsmotor bestens funktioniert."

Copyright by Swiss IT Media 2021