Apple ermöglicht Self-Service-Reparatur

von Urs Binder


18. November 2021 - Es kommt ziemlich überraschend: Ab 2022 will Apple seinen Kunden die Option anbieten, gewisse Reparaturen mit Originalteilen und -Werkzeugen selbst durchzuführen.

Apple hat in einem wohl für die meisten User und auch für die bisherigen Reparaturanbieter völlig unerwarteten Schritt ein Programm zur Self-Service-Reparatur angekündigt. Kunden, die ihre Geräte selbst reparieren möchten, erhalten Zugang zu Reparaturhandbüchern, Originalteilen und Werkzeugen von Apple. Die neue Reparaturoption bietet Apple zunächst für die iPhone-Serien 12 und 13 und danach für M1-Macs an – ab Januar 2022 in den USA und später im Jahr für weitere Länder.

In einer ersten Phase, so Apple, werde der Schwerpunkt auf den am häufigsten nachgefragten Komponenten wie Display, Batterie und Kamera des iPhone liegen. Später soll die Möglichkeit für weitere Reparaturen verfügbar werden. Die benötigten Materialien sind über einen neuen Store erhältlich, der zu Beginn mehr als 200 Einzelteile und Werkzeuge für die gängigsten iPhone-12- und iPhone-13-Reparaturen anbietet.

Das Programm richtet sich an technikversierte Nutzer, die Erfahrung mit der Reparatur elektronischer Geräte haben. Der überwiegenden Mehrheit der Kunden empfiehlt der Hersteller weiterhin den Gang zu einem bestehenden Anbieter von Reparaturen: Weltweit zählt Apple mehr als 5000 autorisierte Service-Provider (AASPs) sowie, nach dem Launch eines entsprechenden Programms im Jahr 2019, 2800 unabhängige Reparaturanbieter.

Copyright by Swiss IT Media 2022