Yokoy sammelt 26 Millionen Dollar für Expansion

von Simon Wegmüller


26. Oktober 2021 - Bei einer Finanzierungsrunde des Schweizer Fintech-Unternehmens Yokoy sind satte 26 Millionen Dollar zusammengekommen. Yokoy möchte damit den Markt für Ausgabenmanagement in den USA und Europa erobern.

Yokoy, Anbieter einer umfassenden Plattform für globales Ausgabenmanagement, hat in einer Serie-A-Finanzierung 26 Millionen Dollar erhalten. Angeführt wurde die Runde vom US-Investor Left Lane Capital. Baldton Capital, ein grosser europäischer Investor, hat sich ebenfalls beteiligt, ebenso wie die bestehenden Investoren SIX Fintech Ventures und Swisscom. Yokoy wird das neue Kapital nach eigenen Angaben nutzen, um in den USA, Europa und dem Rest der Welt zu expandieren, seine Plattformtechnologie weiterzuentwickeln und neue Standards in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Sicherheitssysteme zu setzen.

Das 2019 gegründete Fintech hat sich zum Ziel gesetzt, die Welt der Unternehmensausgaben von veralteten Prozessen zu befreien. Die Yokoy-Plattform basiert auf maschinellem Lernen, das im unternehmenseigenen Labor für Künstliche Intelligenz entwickelt wurde, und automatisiert das Ausgabenmanagement.

Vinny Pujji, Managing Partner bei Left Lane Capital, sagt: "Das Ausgabenmanagement für Unternehmen ist ein sich nur langsam entwickelnder Bereich mit sperrigen Lösungen. Grund hierfür sind vor allem regulatorische Produkt- und Sicherheitsanforderungen. Die einfach zu bedienende, aber robuste Ausgabenmanagement-Suite von Yokoy bietet Kunden – vom Start-up bis zum Unternehmen – Flexibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit. Wir freuen uns sehr, mit einem so leidenschaftlichen und empathischen Team unter der Leitung von Philippe zusammenzuarbeiten."

Copyright by Swiss IT Media 2022