Logitech kann beim Umsatz zulegen, Gewinn bricht ein

von Simon Wegmüller


26. Oktober 2021 - Logitech konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2021/22 um 4 Prozent auf 1,31 Milliarden Dollar steigern – ein neuer Rekordwert.

Computerzubehör-Spezialist Logitech konnte den Umsatz im zweiten Quartal um 4 Prozent auf 1,31 Milliarden Dollar erhöhen. Dies sei ein neuer Rekordwert, der sogar das aussergewöhnlich hohe Niveau des vergangenen Jahres übertreffe, erklärt Konzernchef Bracken Darrell in einem Communiqué dazu.

Die Verkäufe lägen um 82 Prozent höher als im vergleichbaren Vor-Coronaquartal von 2019. "Wir haben auch Marktanteile in den meisten Produktkategorien gewonnen", so der CEO. Der Gewinn ging dagegen deutlich zurück. Der um bereinigte operative Gewinn EBIT (Non-GAAP) sank um 40 Prozent auf 211,5 Millionen Dollar. Der unbereinigte Reingewinn (GAAP) fiel um 48 Prozent auf 139,5 Millionen Dollar. Grund dafür seien die Kosten, die um gut die Hälfte gestiegen seien.

Trotz des deutlichen Rückgangs konnte Logitech die Erwartungen der Analysten übertreffen, die mit deutlich weniger Betriebsgewinn gerechnet hatten. Auch beim Umsatz rechneten diese mit einem Rückgang, weil die Vergleichsbasis des Vorjahresquartals sehr hoch war, das mitten in die Coronakrise fiel. Für das gesamte Geschäftsjahr 2021/22 rechnet Logitech weiterhin mit einer stabilen Umsatzentwicklung.

Copyright by Swiss IT Media 2022