Security-Appliance-Markt mit starker Performance im 2. Quartal 2021

von Simon Wegmüller


13. September 2021 - Laut IDC konnte der Security-Appliance-Markt im 2. Quartal 2021, angetrieben durch zweistelliges Wachstum im UTM-Markt und in der Region Asien/Pazifik, erneut kräftig zulegen.

Laut dem Worldwide Quarterly Security Appliance Tracker der International Data Corporation (IDC) wuchs der Umsatz der Anbieter auf dem Gesamtmarkt für Sicherheits-Appliances im zweiten Quartal 2021 (2Q21) im Vergleich zum Vorjahr um 12,2 Prozent auf fast 4,7 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als 505 Millionen US-Dollar im Vergleich zum zweiten Quartal 2020. Die Gesamtlieferungen von Security Appliances stiegen im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 15,0 Prozent auf fast 1,3 Millionen Einheiten. Die Top 5 Unternehmen in diesem Bereich bleiben weiterhin Palo Alto Networks, Cisco, Fortinet, Check Point und Sonicwall.

Der Markt für Unified Threat Management (UTM) wuchs im Jahresvergleich derweil weiterhin mit einem "gesunden Tempo von 17,1 Prozent", so die IDC-Analysten, und machte 65 Prozent des Gesamtumsatzes der Anbieter von Sicherheits-Appliances im 2Q21 aus. Alle anderen Sicherheitsmärkte – Content Management, Intrusion Detection and Prevention (IDP) und Virtual Private Network (VPN) – wiesen einstellige jährliche Wachstumsraten auf, mit Ausnahme der traditionellen Firewall, die im Quartal einen leichten Rückgang verzeichnete.

"Der globale Markt für Sicherheitsanwendungen verzeichnete im zweiten Quartal 2021 erneut ein starkes Wachstum, was die Relevanz von Sicherheitshardware als Teil von gemischten Strategien zum Schutz hybrider Ökosysteme in verschiedenen vertikalen Branchen unterstreicht", so Carlo Dávila, Research Manager, Enterprise Trackers bei IDC.

Copyright by Swiss IT Media 2021