Druckermarkt legt zu, Epson grosser Gewinner

von Marcel Wüthrich


19. August 2021 - Auch im zweiten Quartal dieses Jahres wurden wieder mehr Printer verkauft, wobei vor allem Tintenstrahlgeräte nachgefragt wurden. Davon profitieren konnten Epson und HP Inc.

Der Printermarkt brummt weiter, so Zahlen von IDC. Gemäss den Marktforschern ist der sogenannte Hardcopy-Peripherals-Markt – zu diesem werden Single-Function-Drucker, Multifunktionsgeräte und Single-Funktion-Kopierer mit Papierformaten A2 bis A4 gezählt – im vierten Quartal in Folge gewachsen. So wurden im zweiten Quartal 2021 weltweit 22,88 Millionen Geräte verkauft, ein Plus von 13,4 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Besonders die Hersteller von Inkjets hätten Rekordabsätze verzeichnet, aber auch Lasergerät hätten Wachstum verzeichnen können – ein Zeichen, dass die Mitarbeitenden langsam wieder in die Büros zurückkehren würden.

Klarer Marktführer im Hardcopy-Peripherals-Markt ist laut IDC HP Inc. mit 9,07 Millionen verkauften Geräten, was einem Wachstum von 11,7 Prozent im Vorjahresvergleich und einem Marktanteil von 39,7 Prozent entspricht. Ganz klar am stärksten zulegen konnte Epson auf Rang zwei. Epson hat im Q2 2021 4,87 Millionen Geräte ausgeliefert – 57,1 Prozent mehr als noch vor Jahresfrist. Das entspricht nun einem Marktanteil von 21,3 Prozent (Vorjahr 15,4%). Verloren haben derweil Canon, Brother und Lenovo auf den Rängen drei bis fünf. Bei Canon betrug der Rückgang an Geräten 5,9 Prozent (4,01 Mio.), bei Brother 4,9 Prozent (1,78 Mio.) und bei Lenovo 17,9 Prozent (0,4 Mio.). Zum Rückgang von Canon erklärt IDC, der Hersteller habe mit Halbleiter-Engpässen und Lagerschwierigkeiten zu kämpfen gehabt, und auch bei Brother wurden durch IDC Probleme in der Produktion und der Lagerverfügbarkeit ausgemacht.

Copyright by Swiss IT Media 2021