Seppmail stärkt das Management und plant SaaS-Variante

von Urs Binder


4. August 2021 - Die E-Mail-Security-Lösung von Seppmail soll es in Zukunft auch als Cloud Service geben. Unter anderem zur Unterstützung der neuen Produktlinie wurde zudem die Position des CTO neu geschaffen, die Matthias Leisi (Bild) übernimmt.

Der Schweizer Secure-E-Mail-Anbieter Seppmail will sichere E-Mail-Kommunikation künftig auch als Cloud Service im As-a-Service-Modell anbieten und dabei die gleichen Möglichkeiten und die gleich einfache Bedienung wie beim bisherigen Secure E-Mail Gateway offerieren. Der Dienst soll in Rechenzentren in der Schweiz und der EU gehostet werden und die datenschutzrechtlichen Anforderungen vollumfänglich erfüllen. Zusätzlich sind für Seppmail as a Service ein erweitertes sicheres Mail Routing sowie Filterfunktionen gegen Spam, Phishing und Malware geplant.

Das Wachstum des Unternehmens samt Internationalisierung und die zusätzliche Produktlinie machen eine Neustrukturierung der Geschäftsleitung nötig. Per 1. August hat Matthias Leisi (Bild), der von Cleanmail kommt, die neu geschaffene Position des CTO übernommen. Leisi ist ein langjähriger Branchenexperte mit umfangreicher Erfahrung bei E-Mail- und SaaS-Anwendungen, im Management von Rechenzentren und Netzwerken sowie in der Information Security. Neben Cleanmail waren Colt Technology Services, Swissscom und Swiss Re weitere Karrierestationen von Matthias Leisi. Er verfügt über einen Master in Wirtschaftswissenschaften der Universität Basel und ist Projektleiter beim E-Mail-Reputation-Dienst dnswl.org.

Copyright by Swiss IT Media 2021