Preise von Grafikkarten stagnieren wieder

von Luca Cannellotto


20. Juli 2021 - Für kurze Zeit schienen die Preise von Grafikkarten von AMD und Nvidia nach einem langen Hoch zu sinken, doch nun stagnieren sie wieder auf hohem Niveau.

Lange waren Grafikkarten der neuen Generation von AMD und Nvidia kaum erhältlich, und wenn doch, dann zu horrenden Preisen. Grund dafür waren unter anderem die steigenden Preise für Komponenten gepaart mit einer hohen Nachfrage sowie Scalper, die grosse Mengen von Grafikkarten aufkauften, um diese dann zu höheren Preisen weiterzuverkaufen, unter anderem für das Mining von Kryptowährungen. Die Situation hat sich seitdem entspannt, einige Modelle neuerer Grafikkarten sind wieder eher am Markt erhältlich und auch die Preise haben zur Talfahrt angesetzt.

Wie nun aber "Tom's Hardware" berichtet, würden die Preise von Grafikkarten zumindest in Deutschland wieder auf hohem Niveau stagnieren. Lagen die Preise von Nvidias RTX-Grafikkarten der 3000er-Serie im Mai noch bei über 300 Prozent des empfohlenen Verkaufspreises, kosten diese derzeit noch immer rund 50 Prozent mehr als zum Verkaufsbeginn. Bei den Grafikkarten von AMD liegen die Preise derweil noch immer 56 Prozent über dem empfohlenen Verkaufspreis.

Dennoch zeigt der Trend weiterhin nach unten, zumal viele Krypto-Miner ihre Grafikkarten wieder im Second-Hand-Markt verkaufen, weil der Wert vieler Kryptowährungen auf Talfahrt ist. Langfristig dürften die Grafikkartenpreise also wieder in normale Gefilde zurückkehren.

Copyright by Swiss IT Media 2021