Panasonic Connect Europa fokussiert auf B2B

von René Dubach

9. Juli 2021 - Der japanische Elektronikriese Panasonic hat Panasonic Connect Europa mit Sitz in Wiesbaden gegründet. Das neue Unternehmen soll innovative B2B-Produkte und integrierte Supply-Chain-Lösungen entwickeln.

Consumer-Electronics-Hersteller Panasonic hat die Gründung der Panasonic Connect Europe GmbH mit Sitz in Wiesbaden bekanntgegeben. Das neue Unternehmen soll den sich verändernden technologischen Anforderungen europäischer Unternehmen gerecht werden und ihnen B2B-Technologielösungen sowie erweiterte Dienstleistungskompetenzen bieten.

"Panasonic Connect Europe bildet eine neue und agile Organisation, die in der Lage ist, schnell auf die komplexen und sehr spezifischen Anforderungen aus den Bereichen Fertigung, Logistik, Einzelhandel, Unterhaltung, Bildung und öffentlicher Sektor zu reagieren", erklärt Hiroyuki Nishiuma, derzeitiger Geschäftsführer der Panasonic System Communications Company Europe und künftiger Geschäftsführer von Panasonic Connect Europe.

Panasonic Connect Europe soll über ein eigenes europäisches Service- und Supportzentrum unterstützt werden. Dazu setzt man auf die beiden Spezialisten Zetes und Blue Yonder. Ersteres ist eine Panasonic-Tochter und entwickelt Supply-Chain-Softwarelösungen, während das in den Bereichen KI und Omni Channel Commerce Fulfillment tätige Unternehmen Blue Yonder eben gerade erst übernommen wurde ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Panasonic Connect Europe wird in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2021 mit über 400 Mitarbeitern starten und die Geschäftsbereiche Mobile Solutions Business Division, Media Entertainment mit Visual System, Broadcast & ProAV, Business and Industry Solutions sowie Panasonic Factory Solutions Europe umfassen.

Copyright by Swiss IT Media 2021