EMEA-Storage-Markt wächst um 4,5 Prozent

von René Dubach


18. Juni 2021 - Im EMEA-Raum stiegen die mit externen Speichergeräten erzielten Umsätze im ersten Quartal um 4,5 Prozent auf knapp 2 Milliarden Dollar. Deutlich stärker zulegen konnte Marktführer Dell mit einem Wachstum von 12,4 Prozent.

Die mit externen Storage-Lösungen erzielten Umsätze stiegen im ersten Quartal des Jahres in Europa, dem Nahen Osten und Afrika um auf 1,96 Milliarden Dollar, so aktuelle Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies in Dollar gerechnet einem Wachstum von 4,5 Prozent, während in Euro ein Minus von 4,3 Prozent resultierte. In Westeuropa entwickelte sich der Marktbereich besser und konnte einen Zuwachs von 6,6 Prozent in Dollar und minus 2,4 Prozent in Euro vorweisen. Aus technologischer Sicht wiesen Hybrid Flash Arrays mit einem Zuwachs von 8,2 Prozent die beste Performance auf, gefolgt von reinen Harddisk Arrays mit 7,8 Prozent. Nur ein geringes Wachstum von 0,4 Prozent wurde derweil für All-Flash Arrays ermittelt.

Marktführer Dell Technologies konnte den Marktanteil im Berichtsquartal gehörig ausbauen. Die Umsätze stiegen um 12,4 Prozent auf 655 Millionen Dollars, wodurch sich der Marktanteil von 31 auf 33,4 Prozent verbesserte. Deutlich wenige dazugewinnen konnten die Anbieter Netapp und HPE auf den nachfolgenden Plätzen mit Wachstumsraten von minus 0,2 und 0,3 Prozent und Marktanteilen, die auf 14,6 und 12,8 Prozent gesunken sind.

Copyright by Swiss IT Media 2021