Umsatz- und Gewinnsteigerung bei Oracle

von Urs Binder


16. Juni 2021 - Obwohl Oracle mit Umsatz- und Gewinnzahlen für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2021 aufwartete, die über den Erwartungen lagen, liess der Aktienkurs nach der Bekanntgabe merklich nach.

Bei Oracle ist das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2021 Ende Mai abgeschlossen. Das Unternehmen teilt mit, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8 Prozent auf 11,2 Milliarden US-Dollar zugenommen hat. Auch den Gewinn (Netto GAAP) konnte Oracle steigern, und zwar mit einem Plus von 29 Prozent auf 4 Milliarden Dollar. Den Löwenanteil machen Cloud Services aus, mit denen 7,4 Milliarden Dollar umgesetzt wurden (plus 8%), während der Umsatz mit Cloud- und On-Premises-Lizenzen um 9 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar anstieg.

Oracle-CEO Safra Catz merkt zum erfreulichen Ergebnis an: "Unsere Q4-Performance war absolut herausragend – der Umsatz lag um fast 200 Millionen Dollar höher als erwartet. Unser Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft mit den Cloud-Applikationen der Fusion- und Netsuite-Linie erfuhr einen dramatischen Zuwachs bei einem ohnehin schon starken Umsatzwachstum." So sei der Umsatz mit Fusion ERP im vierten Quartal um 46, mit Fusion HCM um 35 und mit Netsuite um 26 Prozent gestiegen.

Auch das gesamte Geschäftsjahr 2021 verlief für Oracle positiv. Der Gesamtumsatz verzeichnete ein Wachstum von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und betrug 40,5 Milliarden Dollar. Das GAAP-Betriebsergenis stieg um 9 Prozent auf 15,2 Milliarden Dollar, der GAAP-Nettogewinn um 36 Prozent auf 13,7 Milliarden Dollar. Weniger begeistert als der CEO gab sich die Börse: Der Aktienkurs gab nach der Bekanntgabe des Geschäftsberichts nachbörslich um rund 5 Prozent nach.

Copyright by Swiss IT Media 2021