Bechtle zeigt sich nach Hauptversammlung zuversichtlich

von Urs Binder


16. Juni 2021 - Die diesjährige Hauptversammlung von Bechtle hat eine Dividendenerhöhung von 12,5 Prozent beschlossen. Der Vorstandsvorsitzende Thomas Olemotz (Bild) ist für das weitere Geschäftsjahr optimistisch.

Bechtle hat an seiner Hauptversammlung, die coronabedingt wiederum rein virtuell stattfand, die Ausschüttung einer Dividende von 1.35 Euro pro Stückaktie beschlossen. Damit ergibt sich eine Dividendenerhöhung von 12,5 Prozent im Vergleich zu 2020 – die dritte Erhöhung in Folge. Man beteilige die Anteilseigner so an der sehr guten Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2020, hält Bechtle fest.

Thomas Olemotz (Bild), Vorstandsvorsitzender von Bechtle: "Wir alle sind bestens auf- und eingestellt, um von dem weiteren Trend der Digitalisierung und den sich daraus ergebenden Chancen zu profitieren. Insgesamt blicken wir – auch gestärkt durch ein sehr erfolgreiches erstes Quartal – weiter optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr."

Die Hauptversammlung hat zudem die vorgeschlagene Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln mit der Ausgabe von Gratisaktien beschlossen. Dies soll nach der Eintragung ins Handelsregister im August 2021 umgesetzt werden. Der Effekt sei vergleichbar mit einen Aktiensplit im Verhältnis 1:3, jeder Bechtle-Aktionär erhält pro bestehende Aktie zusätzlich zwei neue Aktien. Details zur Hauptversammlung von Bechtle sind auf der Website des Unternehmens verfügbar.

Copyright by Swiss IT Media 2021