Swisscom-CEO fordert im 5G-Bereich mehr Unterstützung von Behörden

von Simon Wegmüller


7. Juni 2021 - Urs Schaeppi fordert neue 5G-Antennen. Zudem möchte der Swisscom-CEO, dass die Behörden noch klarer Stellung zur Thematik nehmen.

Urs Schaeppi fordert in einem Interview mit "Schweiz am Wochenende" (via "Nau.ch") neue Antennen für 5G. "Ich wünsche mir, dass die Behörden noch klarer Stellung nehmen zu 5G", so der Swisscom-CEO zudem. Wie Schaeppi betont, deckt der Konzern bereits 96 Prozent der Schweiz ab. Jedoch seien für die Vollversion neue Antennen nötig.

Den Umstand, dass Swisscom heute weniger Umsatz erzielt als bei seinem Amtsantritt 2013, begründet der Manager derweil damit, dass der Telekommunikationsmarkt schrumpfe: "Nicht nur in der Schweiz, sondern überall. Die Preise sinken substanziell," so Schaeppi im Interview.

Er weist auch darauf hin, dass die Kunden in der Vergangenheit häufig noch Festnetze genutzt haben. Das sei heute Teil des Internetanschlusses und Telefonkabinen gebe es auch nicht mehr, viele Leistungen seien in Flatrate-Abos inbegriffen.

Copyright by Swiss IT Media 2021