Samsung und LG bauen Displays für neue iPhone-Generation

von Matthias Wintsch


31. Mai 2021 - Samsung und LG haben mit der Produktion der neuen Displays für das iPhone 13 gestartet. Damit werden auch erste technische Spezifikationen des neuen iPhones bekannt.

Die neuen iPhone-Modelle werden in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres erwartet, nun gibt es erste Berichte zu den Komponenten – genauer den Displays der Gerätereihe. Die Produktion der Screens habe unlängst gestartet, wie das koreanische Fachportal "The Elec" mit Bezug auf interne Quellen von Samsung Display und LG berichtet. Samsung Display arbeite an der Produktion der Displays für die Flaggschiff-Modelle, während LG die Low-Tier-iPhones mit Screens ausstatten soll.

Beim neuen Samsung Display handelt es sich um Low-Temperature Polycrystalline Oxide (LTPO) Thin-Film Transistor (TFT) OLED Panels, auch LTOP TFT OLED genannt. Die beiden Top-Modelle der neuen iPhone-Reihe sollen damit ausgestattet werden. Besonders an den Displays ist insbesondere die Bildwiederholrate von 120 Hz. Samsung plant für eine Serie von 80 Millionen Stück, zusammen mit den Screens für die älteren iPhone-Modelle sollen 2021 so zwischen 120 und 130 Millionen Displays an Apple ausgeliefert werden. LG produziert derweil Low-Temperature Polycrystalline Silicon (LTPS) TFT OLED Panels, die in den beiden Budget-Modellen der neuen iPhone-Serie verbaut werden sollen. Geplant sind bei LG im Moment 30 Millionen Einheiten.

Copyright by Swiss IT Media 2021