VTX Telecom-Gruppe gründet VTX Fibre

von Urs Binder


26. Mai 2021 - VTX hat mit der Gründung von VTX Fibre und dem Bau eines eigenen Glasfasernetzes ehrgeizige Pläne. Noch 2021 sollen sich 50 Prozent der Schweizer KMU ab 10 Mitarbeitende ans VTX-Fibre-Netz anschliessen können.

Bereits im Januar 2021 hat die VTX Telecom-Gruppe im Zusammenhang mit der Aktienübernahme durch die Unternehmensgruppe Celeste ("Swiss IT Reseller" berichtete) einen Plan für ausgiebige Investitionen in Telekom- und Netzinfrastrukturen und Cloud-Dienste angekündigt. Und vor einigen Wochen hat das Unternehmen mit dem Aufbau eines eigenen Glasfasernetzes in Genf begonnen. In Lausanne, Bern, Zürich und Basel soll der Fibre-Netzbau im Juni starten. Das Ziel: 50 Prozent der Schweizer KMU mit über 10 Mitarbeitenden sollen vor Ende 2021 Zugang zum VTX-Glasfasernetz erhalten. Für 2022/23 prüft das Unternehmen weitere Regionen und Ballungsräume wie das Tessin, Wallis, Winterthur und St. Gallen.

Zu diesem Zweck hat die VTX-Gruppe ein neues Tochterunternehmen namens VTX Fibre gegründet. "Mit der Gründung von VTX Fibre schlagen wir ein neues Kapitel unserer Firmengeschichte auf", betont VTX-CEO Yves Pitton. "Dank der Erfahrung von Celeste und der mit ihnen umgesetzten Lösungen werden wir dieses Jahr ein neues, schnelles und sicheres Glasfasernetz bauen, das den Erwartungen unserer zahlreichen Kunden entspricht und weitere neue Kunden überzeugen wird."

Copyright by Swiss IT Media 2021