Alibaba schreibt erstmals Verlust

von Matthias Wintsch


17. Mai 2021 - Der Tech-Konzern Alibaba vermeldet für das vierte Quartal erstmals ein negatives Ergebnis, welches aber primär einer happigen Busse der chinesischen Wettbewerbshüter geschuldet ist.

Der chinesische Tech-Riese Alibaba hat die Geschäftszahlen des vierten Quartals und damit des Geschäftsjahres 2020, welches am 31. März 2021 endete, veröffentlicht. Der Umsatz des vierten Quartals konnte im Jahresvergleich um 64 Prozent auf 28,6 Milliarden US-Dollar gesteigert werden. Erstmals vermeldet Alibaba jedoch einen Verlust, der sich auf 1,17 Milliarden Dollar beläuft, jedoch einer grossen Busse der chinesischen Wettbewerbshüter über knapp 2,8 Milliarden Dollar geschuldet ist ("Swiss IT Reseller" berichtete). Ohne die Busse hätte ein Gewinn von rund 1,61 Milliarden Dollar resultiert.

Für das ganze Geschäftsjahr verkündet Alibaba derweil ein Umsatzwachstum von 41 Prozent auf 109,48 Milliarden US-Dollar. Dies ist nicht zuletzt der wachsenden Anzahl an monatlichen Nutzern auf den Alibaba-Plattformen zuzuschreiben, die erstmals die Marke von einer Milliarde überschritt, rund 240 Millionen davon ausserhalb der chinesischen Landesgrenzen. Beim Gewinn muss Alibaba übers Jahr gesehen zwar kein Minus schreiben, sich aber dennoch mit einem Rückgang des Ergebnisses begnügen: Der Gewinn sank im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 13,68 Milliarden Dollar. Für das kommende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 144 Milliarden Dollar.

Copyright by Swiss IT Media 2021