Rekordumsatz für Sonys Gaming-Division

von René Dubach


30. April 2021 - Mit 7,8 Millionen verkauften Playstation-5-Konsolen konnte Sony die Gaming-Einnahmen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 32 Prozent auf noch nie gesehene 24,6 Milliarden Dollar steigern.

Der japanische Elektronikriese Sony hat die Ergebnisse für das per 31. März abgeschlossene Geschäftsjahr vorgelegt. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um 9 Prozent auf 9,0 Billionen Yen oder 83,3 Milliarden Dollar. Deutlich steiler aufwärts ging's beim Nettogewinn, der von knapp 5,4 Milliarden Dollar auf 10,8 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt werden konnte.

Während die Einnahmen im TV- und Filmgeschäft um 23 Prozent auf unter 7,2 Milliarden Dollar fielen, konnte man im Games- und Network-Service-Bereich massiv zulegen und den Umsatz um 34 Prozent auf 24,6 Milliarden Dollar steigern, was einem neuen Rekord entspricht. Der Gewinn stieg hier um 43 Prozent auf knapp 3,2 Milliarden. Für den Erfolg haben massgeblich die Verkäufe der Playstation 5 beigetragen. Insgesamt wurden seit dem Launch im vergangenen Herbst, 7,8 Millionen Konsolen abgesetzt. Die Zahl der Abonnenten beim hauseigenen Playstation-Plus-Netzwerk kletterte innert Jahresfrist von 41,5 auf 47,6 Millionen Teilnehmer.

Copyright by Swiss IT Media 2021