Cisco erweitert Kooperation mit AMD und Google im Bereich Hybrid Cloud

von Luca Cannellotto


30. März 2021 - Cisco erweitert seine Partnerschaften mit AMD und Google mit dem Ziel, Unternehmen leistungsfähigere digitale Lösungen für die Hybrid Cloud zu bieten.

Cisco erweitert mit den Rack-Servern UCS C225 M6 und UCS C245 M6 sein Portfolio an AMD-basierten Systemen. Diese sollen im Zusammenspiel mit der Hybrid-Cloud-Plattform Intersight das Management vereinfachen. Cisco Intersight soll dabei die Nutzung von AMD-Epyc-Funktionen wie beispielsweise Secure Encrypted Virtualization erleichtern. Als Beispiel für den Einsatz solcher hybrider, Cloud-managed-Lösungen nennt Cisco maximal sensitive Umgebungen wie zum Beispiel den Hochfrequenzhandel an der Börse.

"Immer mehr Unternehmen setzen für geschäftskritische digitale Initiativen auf eine Hybrid Cloud. Das erfordert neue Server-Infrastrukturen und Betriebsmodelle, um die Leistung zu erhöhen und die Kosten zu senken", sagt Christoph Koch, CTO bei Cisco Schweiz. "Gemeinsam mit AMD bieten wir Hochleistungssyteme für Prozesse, die eine hohe Core-Anzahl erfordern."

Darüber hinaus vertieft Cisco auch seine Partnerschaft mit Google. So bietet Cisco nun SD-WAN-Cloud-Integrationen mit den drei führenden Public-Cloud-Anbietern an. Die Kombination von Cisco SD-WAN mit dem Network Connectivity Center von Google hat zum Ziel, die Verbindungen zwischen verschiedenen Standorten und der Cloud zu automatisieren. Dies soll deren Verwaltung vereinfachen und gleichzeitig die Vorhersagbarkeit und Zuverlässigkeit, zum Beispiel von Videokonferenzen, verbessern. Damit sollen sich laut Cisco die Unternehmensrichtlinien und die Segmentierung bis hin zu den in der Google Cloud gehosteten Anwendungen erweitern lassen.

Copyright by Swiss IT Media 2021