Der Wagemutige: Jens Brandes, Managing Director, Hewlett Packard Enterprise, Schweiz

von Luca Cannellotto


27. Februar 2021 - Jens Brandes findet, er habe bei Hewlett Packard Enterprise den besten Job. Als Managing Director für die Schweiz ist er nah am Business und an den Kunden. Abseits der IT-Welt durchpflügt er mit seinem Kite die Seen oder taucht unter deren Oberfläche.

Er hat deutsche Wurzeln, doch Jens Brandes, seit März 2020 Managing Director für das Schweizer Geschäft von Hewlett Packard Enterprise, ist im Zürcher Oberland geboren und aufgewachsen. «Meine Familie kommt ursprünglich aus Deutschland. Meine Eltern sind in die Schweiz gezogen und ich bin hier zur Welt gekommen. Ich bin mit Leib und Seele Schweizer – ich halte die Schweiz für das beste Land und fühle mich sehr wohl hier», sagt Brandes. Er durchlief zunächst eine Ausbildung als Maschinenzeichner: «Als Jugendlicher war ich noch unschlüssig, wohin die Reise gehen sollte, weshalb ich zunächst eine Lehre machte. Danach habe ich allerdings an der HTL eine Ausbildung zum Maschinenbau-Ingenieur absolviert.» Diese fiel in die Zeit, als Computer Aided Design (CAD) mehr und mehr auch in Unternehmen eingesetzt wurde. «Über CAD habe ich schliesslich den Weg in die IT gefunden. Nach meinem Studium, im Jahr 1993, habe ich bei einem kleinen Dienstleistungsunternehmen angeheuert, in dem ich der erste Mitarbeiter war und CAD-Beratung anbot», erklärt Jens Brandes.


Als Autodidakt in die IT

Zu einer Zeit, als die meisten noch ADSL nutzten, liess er sich «für einen Haufen Geld» eine Internet-Standleitung in seine Wohnung legen. Daraus entstand seine erste Geschäftsidee. Er versorgte Bekannte über Wireless LAN mit Internet. Mit drei Freunden gründete er darauf Monzoon Networks – mitten in der Finanzkrise. «Niemand wollte uns Geld geben, ich stand mit leeren Hosentaschen da», erinnert sich Brandes. Erst Atlas Venture aus München liess sich als erster Investor auf Monzoon ein. Zuletzt hatte das Unternehmen 25 Mitarbeitende, bevor Brandes und seine Freunde es 2002 verkauften.


Begeisterter HPEler


Nach dem Monzoon-Abenteuer machte Jens Brandes fast ein Jahr lang Pause: «Ich habe das Geld aus dem Verkauf der Firma aufgebraucht und damit die Welt bereist.» Danach widmete er sich wieder der Beratertätigkeit und kam über ein Mandat im Bereich Wireless LAN mit HP und Tom Wüthrich in Kontakt, der ihn als Account Manager für Telekommunikationskunden einstellte. Nach und nach bekleidete er auch verschiedene Führungspositionen. Brandes, der sich selbst als begeisterter HPEler bezeichnet, kehrte der Firma nur kurz den Rücken, um bei einem Partnerunternehmen zu arbeiten und danach bei EMC den Midmarket-Bereich zu führen.

Schliesslich kehrte er auf Anfrage von Marcel Borgo zurück. «Ich übernahm zunächst das Storage-Geschäft und später die Verkaufsleitung. Im November 2019 durfte ich dann die Rolle als Managing Director von HPE einnehmen, was ohnehin der beste Job ist, den es gibt», schwärmt Brandes. «Man ist verantwortlich für alles, die Arbeit ist extrem vielseitig und man ist dennoch ständig im Kontakt mit den Kunden. Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten, das hat mich schon immer begeistert.»


Auf der Suche nach dem Adrenalin-Kick

Auch in seinem Privatleben gibt es viele Dinge, für die sich Jens Brandes begeistern kann, so beispielsweise für das Tauchen: «Ich habe 1992 im Zürichsee mein Brevet als Tauchlehrer gemacht und überall auf dem Globus die Unterwasserwelt erkundet. Ich tauche allerdings lieber in Seen als im Meer. Sobald sich das Wasser über dem Kopf schliesst, konzentriert man sich nur noch auf das Gefühl und befindet sich in einer anderen Welt.» Er tauche zwar heute nicht mehr so oft wie früher, dafür habe er aber neue Hobbies gefunden: «Ich bin adrenalinsüchtig. Ich habe schon 1986 mit dem Gleitschirmfliegen begonnen. Auch Motorradfahren ist eine Passion, und ich habe sowohl den Motorboot- als auch den Segelschein für Binnengewässer. Seit fast 14 Jahren bin ich ausserdem dem Kitesurfen verfallen.» Auch deshalb habe er einen VW-Bus als Firmenfahrzeug, so der Managing Director, was für seine Position nicht gerade üblich sei. Diesen nutzt er jedoch nicht mehr so oft, denn Jens Brandes ist der Ansicht, dass es wichtig ist, ökologischer und nachhaltiger zu leben: «Greta Thunberg hat mir die Augen geöffnet.»

Aus diesem Grund hat er bei HPE ein Projekt ins Leben gerufen, um den Nachhaltigkeitsgedanken unter den Mitarbeitenden zu propagieren. «Im Privaten habe ich aber eine bessere Kontrolle darüber, beispielsweise bei der Mobilität. So reise ich heute kaum mehr mit dem Flugzeug, wenn es sich vermeiden lässt. Und auch beim Essen achte ich darauf, lokale und nachhaltige Produkte zu verwenden», betont Brandes. Denn er kocht ebenfalls sehr gerne. «Ich selbst finde, dass mein Brasato sensationell ist», wie er sagt. Und er liebt es, Freunde zum Essen einzuladen.


Im Zentrum steht die Familie

Dreh- und Angelpunkt im Leben von Jens Brandes ist seine Familie. Seine Frau lernte er kennen, als er das Abend-Tech besuchte, während sie gleichzeitig den Vorbereitungskurs für das Gymnasium belegte. «Es hat einige Zeit gedauert, bis wir uns lieben lernten, ich musste sie regelrecht erobern. Doch seit 2004 sind wir glücklich verheiratet», sagt Brandes.

Weil er die Schweiz so gern mag, kann er es sich kaum vorstellen, das Land zu verlassen, auch nicht für eine spannende berufliche Herausforderung. «Meine Frau umzutopfen geht ohnehin nicht, sie ist wie ich eine spezielle Pflanze, welche die Erde des Zürichsees braucht, um glücklich zu sein.» Dennoch bleibt eine Spur Fernweh, und Brandes träumt von der Zeit nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn: «Eine meiner langfristigen Ambitionen ist es, mit meiner Frau für längere Zeit die Weltmeere zu bereisen.»


Jens Brandes

Jens Brandes ist 1966 als Sohn deutscher Eltern im Zürcher Oberland geboren und aufgewachsen. Nach einer Lehre als Maschinenzeichner absolvierte er an der HTL ein Studium zum Maschinenbau-Ingenieur. Später gründete er mit drei Freunden Monzoon Networks, verkaufte die Firma 2002 und stieg nach einer einjährigen Auszeit und anschliessender Beratertätigkeit bei Hew­lett Packard ein. Nach einem kurzen Intermezzo bei einem Partnerunternehmen von HP und bei EMC kehrte er zu HP zurück und übernahm schliesslich im November 2019 bei Hewlett Packard Enterprise die Rolle als Managing Director Switzerland. Brandes ist seit 2004 verheiratet und Vater eines heute 25-jährigen Sohnes.

Copyright by Swiss IT Media 2021