Sennheiser sucht Investor für Consumer-Sparte

von Simon Wegmüller


18. Februar 2021 - Sennheiser will seine Geschäftsbereiche künftig unabhängig aufstellen. Das Unternehmen strebt dabei Partnerschaften im Bereich Consumer Electronics an und will sich auf den Professional-Bereich konzentrieren.

Der Audio-Spezialist Sennheiser prüft einen Verkauf seiner Consumer-Sparte und will sich künftig ganz auf den professionellen Markt konzentrieren, wie unter anderem "Handelsblatt.com" berichtet. Die Brüder Sennheiser, die das Familienunternehmen führen, wünschen sich einen starken Partner, der in das Consumer-Geschäft investiert. Diese Sparte beinhaltet die Kopfhörer und Soundbars des Unternehmens. Sie biete trotz "hoher Marktdynamik und hohem Wettbewerbsdruck" das Potenzial, zu wachsen. Trotz Rekordumsatz erzielte Sennheiser zuletzt ein leicht negatives Ergebnis und setzt nun eine Neuausrichtung um.

"Wir haben in unseren Divisionen Professional und Consumer vier Business Units: Pro Audio, Business Communications, Neumann und Consumer Electronics. In allen Geschäftsfeldern bieten sich grosse Wachstumschancen," sagt Andreas Sennheiser, Co-CEO von Sennheiser. "Um die Potenziale in den jeweiligen Märkten bestmöglich ausschöpfen zu können, konzentrieren wir unsere eigenen Kräfte auf die drei Geschäftsfelder im Pro-Bereich und suchen einen starken Partner, der in unser Consumer-Geschäft investiert", ergänzt Daniel Sennheiser, Co-CEO von Sennheiser. Dabei sollen Gespräche mit möglichen Partnern in Kürze starten.

Copyright by Swiss IT Media 2021