3,5 Millionen Franken Neukapital für Fintech-Start-up Selma

von René Dubach


12. Februar 2021 - Das im Bereich digitale Vermögensverwaltung tätige Start-up Selma hat in einer neuen Finanzierungsrunde 3,5 Millionen Franken eingesammelt. Zu den Geldgebern zählt mitunter die MGB-Tochter Sparrow Ventures.

Das in Arth ansässige Fintech-Start-up Selma hat in einer neuen Finanzierungsrunde die Summe von 3,5 Millionen Franken zusammengetragen. An der von der TX Group angeführten Finanzierungsrunde beteiligten die MGB-Tochter Sparrow Ventures sowie andere Kapitalgeber. Wie einer Mitteilung zu entnehmen ist, soll die Finanzierungsrunde dabei helfen, "das Produkt weiterzuentwickeln, das Wachstum zu unterstützen und innovative Produkte und Services auf den Markt zu bringen". Dennoch halten die Protagonisten fest, man bleibe auch mit der neuen Finanzierungsrunde "komplett unabhängig".

Auch seitens der Geldgeber gibt man sich zuversichtlich, dass sich die Investition auszahlen wird. So erklärt Samuel Hügli, Head Technology & Ventures bei der TX Group: "Selma Finance ist eine weitere wichtige Ergänzung für unser bestehendes Fintech-Portfolio, das wir kontinuierlich ausbauen. Wir werden es tatkräftig mit unserem Know-how in den Bereichen Technologie, Data Analytics, Marketing, Product und Business Development unterstützen. Das Team rund um Patrik Schär hat uns mit ihrer Vision überzeugt, Vermögensberatung einfach und zugänglich zu machen. Ich freue mich auf den Austausch."

Copyright by Swiss IT Media 2021