BYD will Chip-Sparte an die Börse bringen

von Simon Wegmüller


4. Januar 2021 - Der chinesische Elektroauto- und Batterieentwickler BYD hat bekannt gegeben, die Chip-Sparte BYD Semiconductor nach der Abspaltung an der Börse zu notieren.

Das Hauptgeschäft der Chip-Einheit BYD Semiconductor, eine Tochtergesellschaft von BYD, umfasst die Entwicklung, Produktion und den Verkauf von Opto-elektronischen Halbleitern, intelligente Steuerungen (ICs) und intelligente Sensortechnik.

Zum Angebot gehören aber auch Chip Design, Wafer-Herstellung, Montage und Prüfung sowie nachgelagerte Anwendungen. Viele Kunden des Unternehmens stammen daher insbesondere aus dem Automobil- und Konsumgütersektor sowie anderen Industrien.

Der vom US-Investor Warren Buffett unterstützte chinesische Technologiekonzern hat nun angekündigt, die Chip-Einheit BYD Semiconductor auszugliedern und an die Börse zu bringen, so "IT-Times". Ziel sei es, "Ressourcen besser zu integrieren und das Halbleitergeschäft auszubauen und zu stärken", wie es in einem offiziellen Statement von BYD heisst.

Im Rahmen der Vorgaben hielt BYD hierzu am 30. Dezember 2020 eine Sitzung des Verwaltungsrats ab. Darin wurde beschlossen, die Tochtergesellschaft BYD Semiconductor durch das Management auf eine Abspaltung vorzubereiten und eine unabhängige Notierung an einer Börse in China anzustreben. Wo dies sein wird, ist jedoch noch unklar.

Copyright by Swiss IT Media 2021