Die zehn meistgelesenen News 2020

von Marcel Wüthrich


23. Dezember 2020 - Die Online-News-Redaktion von "Swiss IT Reseller" verabschiedet sich in die Weihnachts-/Neujahrs-Pause und präsentiert zum Abschluss des Jahres die meistgelesenen Meldungen von 2020. Wir möchten an dieser Stelle auch allen Leserinnen und Lesern für ihre Treue danken und wünschen frohe Festtage in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Ab dem 4. Januar 2021 sind wir wieder täglich für Sie da.

Die Redaktion von "Swiss IT Reseller" verabschiedet sich in die Weihnachtsferien. Auch dieses Jahr möchten wir es nicht verpassen, zum Abschluss von 2020 die meistgelesenen Online-Meldungen des Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen. So viel vorweg: Keine Meldung mit Coronabezug hat es in die Top 10 geschafft. An dieser Stelle präsentieren wir nun die Top-10-News 2020 (die meistgelesenen News 2020 unseres Schwestermagazins "Swiss IT Magazine" gibt's hier).

Die Redaktion und der Verlag bedanken sich bei allen Leserinnen und Lesern für ihre Treue während des ganzen Jahres und wünschen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ab dem 4. Januar 2021 sind wir wieder wie gewohnt mit den täglich aktuellsten Meldungen für Sie da.


Platz 10 – Joerg Schwenk verlässt Alltron

Joerg Schwenk (Bild) hat Alltron respektive die Competec-Gruppe verlassen. Dies hat das Unternehmen gegenüber "Swiss IT Reseller" bestätigt. Schwenk war neun Jahre für Competec tätig, zuletzt als Leiter Vertrieb Fachhandel Alltron sowie als Mitglied des B2B Management Board. Schwenk begann im März 2011 bei der Competec-Gruppe im Business Development, bevor er als Marketing Director B2B das Alltron-Marketing übernahm. Weiter...


Platz 9 – Sunrise ist bester Mobilfunk- und Internet-Anbieter der Schweiz

Bereits zum sechsten Mal haben die Zeitschriften "Connect" und "PC Magazin" in Deutschland, Österreich und der Schweiz Mobilfunk- und Internetkunden nach ihrer Zufriedenheit mit ihren Anbietern befragt. Bei der im April durchgeführten Kundenbarometer-Studie mussten die Befragten Auskunft geben über den Kundenservice, das Marken-Image, die bereitgestellte Software respektive Hardware, die Preise oder die Netzqualität. Als Schweizer Gewinner beim Kundenbarometer Mobilfunk ging Sunrise hervor, womit Vorjahressieger Swisscom auf den zweiten Platz verdrängt wurde. Sunrise erzielte in allen Disziplinen das beste Ergebnis, mit Ausnahme der Netz-Bewertung: Hier konnte niemand Swisscom das Wasser reichen. Swisscom erreichte unter dem Strich den zweiten Platz und kam einzig im Punkt Tarif & Rechnung hinter dem drittplatzierten Anbieter Salt zu liegen. Weiter...


Platz 8 – Media-Markt-CEO Patrick Marti tritt nach nur einem Jahr wieder ab

Media Markt Schweiz hatte mit Patrick Marti (Bild) seit dem 1. Juni 2019 einen neuen CEO ("Swiss IT Reseller" berichtete). Das ist jedoch bereits wieder Vergangenheit, denn, wie Media Markt verlauten lässt, hat Marti das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. Vor seinem Engagement als CEO bei Media Markt Schweiz war Marti gut ein halbes Jahr Einkaufsleiter bei Media Markt Schweiz ("Swiss IT Reseller" berichtete) und zuvor CEO von Mobility. Sein Verantwortungsbereich als CEO und CCO (Chief Commercial Officer) wird interimistisch von Co-COO Vittorio Buonfiglio übernommen. Der Finanzbereich wird weiter von CFO Erich Zollinger geleitet. Weiter...


Platz 7 – IBM baut in Europa 10'000 Stellen ab

Gerade einmal drei Wochen ist es her, seit IBM ankündigte, man werde die Managed Infrastructure Services in ein eigenständiges Unternehmen auslagern ("Swiss IT Reseller" berichtete). Befürchtungen, wonach die Restrukturierung zu einem massiven Stellenabbau führen könnte, bewahrheiten sich jetzt schneller als angenommen. So hat IBM Deutschland diese Woche die Beschäftigten darüber informiert, dass noch im vierten Quartal 2300 Stellen abgebaut werden sollen. Doch nicht nur Deutschland ist betroffen. Wie "Golem.de" aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, sollen in Europa um die 10'000 Stellen gestrichen werden; weltweit ist von 30'000 bis 40'000 Arbeitsplätzen die Rede, die der Restrukturierung zum Opfer fallen sollen. Weiter...


Platz 6 – Alltron, Boll Engineering und TCA Thomann gewinnen Disti Award 2020

Alltron, Boll Engineering und TCA Thomann Distribution heissen die Gewinner des generalüberholten Disti Award 2020. Generalüberholt darum, weil der jährliche Distributoren-Benchmark auf dieses Jahr hin in zwei wesentlichen Punkten angepasst wurde. Zum einen werden die Distributoren nicht mehr aufgrund ihrer Tätigkeit, sondern aufgrund ihrer Grösse eingeteilt, und zwar in die Klassen Tera Traders, Giga Traders und Mega Traders. Zum anderen wurden nicht wie früher "bloss" fünf Bewertungskriterien abgefragt, sondern es mussten innerhalb von fünf Hauptkriterien alles in allem 21 Detailfaktoren bewertet werden, so dass ein deutlich tieferer Einblick darin möglich wird, welcher Distributor seine Arbeit wo besonders gut macht und wo weniger. Weiter...


Platz 5 – Lenovo setzt wieder auf Linux

Lenovo geht dazu über, das gesamte Workstation-Portfolio für Top-Linux-Distributionen von Ubuntu und Red Hat zu zertifizieren, und zwar jedes Modell, jede Konfiguration, wie das Unternehmen in einer Mitteilung verlauten lässt. Von den mehr als 250 Millionen Rechnern, die jedes Jahr weltweit verkauft würden, seien knapp 3 Prozent mit einem Linux-Betriebssystem ausgestattet. Gerade Data Scientists, Entwcikler, Application Engineers und Wissenschaftler würden auf Linux setzten, und diese Zahl wachse stetig, so Lenovo weiter. Weiter...


Platz 4 – Microsoft kürt Schweizer Partner des Jahres

Microsoft hat seine Schweizer Partner des Jahres 2020 ausgezeichnet. Für den Partner of the Year Award Event wurde aus aktuellem Anlass ein virtuelles Format gewählt. Welches aus dem Hauptsitz von Microsoft Schweiz in Wallisellen gestreamt wurde. Unterstützt wurde Microsoft dabei von Seervision, einem Schweizer Unternehmen aus Microsofts Start-up-Programm, welches für die Steuerung von Roboterkameras künstliche Intelligenz einsetzt. Weiter...


Platz 3 – IBM wird in zwei Unternehmen aufgeteilt

IBM will sich auf das umsatzstarke Cloud-Geschäft fokussieren und lagert das IT-Infrastrukturgeschäft in ein eigenständiges Unternehmen aus. Das neue Unternehmen soll 4600 Kunden in 115 Ländern bedienen, davon 75 Prozent Fortune-100-Unternehmen. Ein Name für das Unternehmen steht noch nicht fest, doch soll die Abspaltung bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Weiter...


Platz 2 – Ü50-Stellenabbau bei SAP Schweiz

Bei SAP Schweiz soll es im letzten Jahr im Rahmen von Restrukturierungsmassnahmen vermehrt auch zu Kündigungen von langjährigen älteren Mitarbeitern über 50 Jahren gekommen sein. Dies zumindest wurde "Swiss IT Reseller" von einer unternehmensnahen Quelle zugetragen und von mindestens zwei weiteren, ehemaligen Mitarbeitern bestätigt. Mehrere Mitarbeiter, die bei SAP Schweiz entscheidende Positionen eingenommen hatten, sollen heute nicht mehr für das Unternehmen tätig sein, wurde dabei gegenüber "Swiss IT Reseller" erklärt – eine Aussage, die sich durch einen Blick auf soziale Medien durchaus nachvollziehen lässt. Dabei soll SAP taktisch durchaus klug vorgegangen sein. Offenbar wurden Stellen abgeschafft und den betroffenen Mitarbeitern wurde angeboten, sich intern neu bewerben zu können, ohne dass sie aber eine reale Chance auf eine neue Stelle gehabt hätten – so kann juristisch nicht von einer Kündigung gesprochen werden. Zudem wird hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass SAP im Rahmen von Abfindungsvereinbarungen auch gewisse Auflagen dazu gemacht hat, was rund um die Kündigungen kommuniziert werden darf. SAP widerspricht dieser Behauptung allerdings ausdrücklich – nichtsdestotrotz war keine der Personen, mit denen "Swiss IT Reseller" Kontakt aufgenommen hat, bereit, mit Namen an die Öffentlichkeit zu gehen. Weiter...


Platz 1 – Chaos bei Symantec Schweiz nach Broadcom-Übernahme

Bei Symantec Schweiz scheint es seit der Übernahme durch den Chip-Hersteller Broadcom Ende Sommer 2019 ("Swiss IT Reseller" berichtete) zu brodeln. Wie eine anonyme Quelle gegenüber "Swiss IT Reseller" erklärt, steht bei der Schweizer Geschäftsstelle des Security-Spezialisten Symantec eine Reihe von Personalabgängen an. Bestätigt wurde gegenüber "Swiss IT Reseller" der Abgang von Senior Threat Researcher Candid Wüest, weiter soll auch der Leiter des Enterprise-Security-Teams für die Schweiz, Marco Grzybeck, das Unternehmen verlassen. Weiter...

Copyright by Swiss IT Media 2021