AWS schraubt an seiner Cloud-Strategie

von Alina Brack


3. Dezember 2020 - Amazon Web Services (AWS) stellte an seiner Hausmesse Re:invent die beiden Offline-Dienste ECS Anywhere und EKS Anywhere vor und macht damit seine Dienste auch ausserhalb der AWS-Cloud einsetzbar.

Die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) erweitert ihr Geschäftsfeld und wird künftig auch Software an ihre Kunden verkaufen, die diese dann in ihren eigenen Rechenzentren betreiben können statt sie in der Cloud zu mieten. AWS-CEO Andy Jassy präsentierte dazu anlässlich der Hausmesse Re:invent die beiden Offline-Dienste ECS Anywhere und EKS Anywhere und ermöglicht damit, seinen Container-Dienst (ECS) sowie seinen Kubernetes-Dienst (EKS) auch ausserhalb der AWS-Cloud einzusetzen.

Bereits im kommenden Jahr will AWS die beiden neuen Dienste lancieren und Unternehmen können ab dann wählen, ob sie die AWS-Dienste in der Amazon-Cloud oder im eigenen Rechenzentrum nutzen wollen. Die AWS-Server namens Outposts werden mit einer Art Kopie der AWS-Cloud an Bord schon seit 2019 bei Kunden aufgestellt. Mit den neuen Diensten sollen sich nun Anwendungen für Cloud und Rechenzentrum gleichzeitig verwalten und betreiben lassen.

Copyright by Swiss IT Media 2021